[PT/3. Liga Mitte] TV Kirchzell vs. HC Elbflorenz Dresden 28:27 (18:17)

Veröffentlicht am 02.03.2020 von Pressestelle HC Elbflorenz

Auswärts bleibt es schwer – Perspektivteam verliert bitter in einem Spiel auf Augenhöhe

Die Vorzeichen vor dem Spiel vergangen Samstag sprachen Bände für die hohe Relevanz des Aufeinandertreffens mit Gastgeber Kirchzell: Elbflorenz konnte sich mit einem Sieg so weit wie nie von dem Abstieg entfernen, Kirchzell sah sicher in dem Spiel eine der letzten zu nutzenden Chancen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Es war also ein hart umkämpftes Spiel zu erwarten – Abstiegskampf pur!

In Halbzeit eins stand die Dresdner Defensive schlecht. Auch die später vorgenommenen Umstellungen konnten daran kaum etwas ändern. Man kam schlecht in die Zweikämpfe und in den Kontakt gegen die gut aufgelegten Rückraumakteure des TV. Trotz vieler Zeitstrafen, die es bereits in der ersten Hälfte hagelte, funktionierte das Angriffsspiel des HCE in der ersten Hälfte gut. Man konnte sich in den Zweikämpfen oft durchsetzen und einige sehenswerte Treffer erzielen. So konnte man trotz zwischenzeitlichem Drei-Tore-Rückstand das Spiel zur Halbzeit ausgeglichen gestalten und nur mit kleinem Rückstand in die Pause gehen. Halbzeitstand 18:17.

Im zweiten Spielabschnitt stabilisierte sich die Abwehr der Dresdner deutlich. Auch die Torwartleistung konnte verbessert werden. Allerdings kamen einige einfache Ballverluste auf dem Weg nach vorn hinzu. Somit blieb es weiter eng und eine spannende Schlussphase kündigte sich an. Dresden konnte in der  47. Minute zwar in Führung gehen; doch leider griffen die auffälligen Schiedsrichter in diese Schlussphase mehr und mehr ein. Zwei glatte, rote Karten in der 45. und 53. Minute, die man sicher nicht geben muss, schwächten Dresden besonders in der Durchschlagskraft im Angriff. So konnte Kirchzell 50 Sekunden vor Ende wieder mit einem Tor in Führung gehen. Warum dann nach der bei 59:28 genommenen Auszeit sofort der Arm der Unparteiischen oben war, wunderte wahrscheinlich nicht nur die Gäste. Damit war der zuvor ausgemachte Plan für den letzten Angriff dahin und Dresden konnte keinen guten Wurf mehr aufs Tor bringen. Somit stand der Endstand von 28:27 fest, der aus Sicht von Elbflorenz mehr als bitter war. 

Nun müssen also noch anderweitig Punkte gesammelt werden. Die nächste Chance darauf gibt es kommenden Sonntag. Dort ist um 17:00 der TV Gelnhausen zu Gast in der BallsportARENA. Das Perspektivteam will dann sicher nicht nur die deutliche Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen, sondern auch die gute Heimbilanz aufrecht erhalten. Wie immer freuen sich die Jungs über jede Unterstützung!

/hc

 

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein