37. SPIELTAG: HC ELBFLORENZ VS. DESSAU-ROßLAUER HV 34:29 (14:12)

Veröffentlicht am 07.06.2022 von Pressestelle HC Elbflorenz

Derby im letzten Heimspiel- Dresden gewinnt durch eine starke zweite Halbzeit

Durch Verletzungspech bei beiden Mannschaften, wusste man schon vorher, dass es ein anstrengendes Spiel werden würde. Vor allem für die Gäste aus Dessau, die nur mit 13 Spielern nach Dresden gereist waren.

Nach einem nicht unbedingt gelungenen Auftakt des DRHV, konnte der HC sich nach einer viertel Stunde eine zwei Tore Führung aufbauen und damit die Gäste vor eine neue Aufgaben stellen. Ivar Stavast traf dann in der 14. Spielminute zum 7:4, was in der ersten Halbzeit die höchste Führung ergab, die man sich erspielen konnte. Trotz starker Defensive der Dresdner an diesem Abend, hielt der schon in den vergangenen Wochen gut aufspielende Timo Löser seine Mannschaft im Spiel. Deshalb ließen die Gäste nicht locker und konnten sich in der 25. Minute auf ein 12:12 zurück Kämpfen. Doch Mindaugas Dumcius und der an diesem Tag überragende Sebastian Greß sorgten mit ihren starken Leistungen im ersten Durchgang für die 14:12 Halbzeitführung. 

Nachdem man mit einer sehr starken Defensivarbeit in die zweite Halbzeit startete, konnte man sich in der 38 Minute über ein 21:12 freuen. Dies Gelang durch viele Technische Fehler des DHRV und Unordnung in der Defensive. Die Gäste kamen nach der Pause einfach nicht so ganz in dieses Spiel zurück, was man durch Effizienz in Dresdens Offensive zu spüren bekam. Sebastian Greß zu dieser Phase: „Wir standen heute gut in der Abwehr und haben vorne unsere Chancen genutzt.“ Mit Unterstützung der insgesamt 1.738 Fans, die an diesem Tag die BallsportARENA besuchten, um ihre Mannschaft anzufeuern, spielte der HC sich in einen Rausch. Bei den Gästen hingegen lief zu Beginn der zweiten Hälfte überhaupt nichts. Erst mit der Einwechslung von Julian Malek im Tor, der direkt eine Parade verzeichnen konnte, kämpfte sich Dessau nochmal ran. Mehr als auf 32:29 kam man jedoch nicht näher heran. Die Dresdener ließen sich einfach nicht mehr aus der Bahn bringen und gewannen das Ostderby in ihrem letzten Heimspiel am Ende mit 34:29.

Fazit: Mit einer überragenden zweiten Halbzeit hatte der HC Elbflorenz verdient gewonnen und ermöglichte sich so einen perfekten Abschluss der Saison vor den eigenen Fans. Mit dieser Leistung zeigten sie auch wieder einmal, dass sie an einem guten Tag jeden Gegner schlagen können und setzten ihre Heimspielserie fort, indem sie ihre letzten 4 Heimspiele gewannen und verloren aus den letzten sechs Spielen nur eins. Dies spricht auch dafür, was die Tiger trotz der vielen Ausfälle der letzten Wochen und Monate geleistet haben.

Beiden Fanlagern gilt ein Dank für die tolle Stimmung in der gut gefüllten BallsportARENA Dresden. Besonders dankbar ist der gesamte HC Elbflorenz dafür, dass fast die komplette Anzahl der Zuschauer nach dem Spiel dablieb, um Mario Huhnstock, Henning Quade und Kay Blasczyk nach ihrem letzten Heimspiel in einer emotionalen Abschiedszeremonie ein letztes Mal zu ehren. Dies verlieh dem Abschied der drei prägenden Akteure der letzten Jahre einen tollen Rahmen. 

Tore: Noack 1, Emanuel 3, Dierberg 4, Dumcius 6, Jungemann 3, Stavast 3, Greß 9, Vanco 2, Quade 2, Wellner 1

Pressestelle HC Elbflorenz

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein