27. Spieltag: HC Elbflorenz vs. TV Großwallstadt (Vorbericht)

Veröffentlicht am 08.04.2021 von Pressestelle HC Elbflorenz

Zwei Teams im Aufwind – HC reist zum TV Großwallstadt

Schaut man 9 bis 10 Spieltage zurück und zieht eine Bilanz, dann fallen einem natürlich schnell Vereine wie Hamburg, Gummersbach oder Lübbecke ein, wenn es um die fleißigsten Punktesammler geht. Vielleicht haben auch einige den HC Elbflorenz auf dem Zettel. Der kommende Gegner des HC, der TV Großwallstadt, gehört aber eben auch dazu. So verlor der TV von den letzten 9 Spielen lediglich eine Partie und schlug u. a. den Tabellenführer aus Hamburg in eigener Halle. Die Großwallstädter schwimmen also auf einer Erfolgswelle. 

Zu Beginn der Saison war davon noch wenig zu spüren und so rüsteten die Verantwortlichen beim TV noch mal sehr hochwertig nach. Für den linken Rückraum wurde Savvas Savvas nachverpflichtet. Der Grieche ist in der 2. Liga natürlich ein Begriff. Er spielte zuletzt beim Bundesligisten GWD Minden. Trotz geringerer Spielanzahl ist Savvas Savvas mit 104 Treffern bereits Toptorschütze seiner Mannschaft.

Auch am Kreis legte der TV noch mal nach und verpflichtete Lino Messerschmidt von der HG Oftersheim/Schwetzingen. Neben Savvas Savvas ist Rückraumrechts Tom Jansen mit bisher 103 Treffern eine zweite zentrale Figur. Mit Spielern wie Mario Stark oder Marko Matijasevic hat man zudem Spieler im Rückraum, die andere Spielertypen sind, als die bisher genannten und so den TVG durchaus variabel machen. Andere Stützen des Teams von Trainer Ralf Bader sind außerdem Kreisspieler Dino Corak, die Außenspieler Pierre Busch und  Florian Eisenträger sowie die Torhüter Jan Steffen Redwitz. 

Insgesamt trifft der HC also auf ein Team voller Selbstbewusstsein, welches zuletzt auch in eigener Halle konstant punktete. Insofern steht der HC wieder vor einer interessanten Aufgabe.

Der zuletzt starke HC-Keeper Max Mohs führt vor dem Spiel einen interessanten Aspekt ins Feld: „Ich denke, dass der TVG als Aufsteiger nicht allzu viel zu verlieren hat und deswegen befreit aufspielen kann. Genau das Gleiche sehe ich aber auch bei uns, denn auch wir können befreit und ohne Druck aufspielen und das ist derzeit eine unsere Stärken.“

Die Dresdner spielen nach der guten Hinrunde eine bisher sogar noch stärkere Rückrunde und wussten dabei durchaus auch auswärts zu beeindrucken, wie z. B. in Aue oder Lübeck-Schwartau. Der HC kann also mit breiter Brust nach Großwallstadt reisen und will so natürlich auch beim TVG wieder erfolgreich sein. Zuletzt gelang dem HC dabei eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive. So wurde die Defensive wieder etwas stärker in den Fokus gerückt, ohne das Angriffsspiel zu vernachlässigen. Dabei gelangen die 4 Siege zuletzt gegen ganz handballerisch unterschiedliche Mannschaften. Max Mohs zum kommenden Gegner, aber auch zum eigenen Team: „Der TVG ist zur Zeit auch in einer guten Phase und hat nicht unverdient z. B. in Hamburg gewonnen. Am Freitag wird entscheidend sein, dass wir unseren Schwung der letzten Wochen mitnehmen, von Anfang an unser Spiel machen und am Besten den Rhythmus bestimmen.“

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein