19. Spieltag: HC Elbflorenz vs. TSV Bayer Dormagen (Vorbericht)

Veröffentlicht am 16.02.2021 von Pressestelle HC Elbflorenz

HC erneut gegen Team aus der Spitzengruppe- Dormagen zu Gast in Dresden

Im ersten Heimspiel des HC seit mehr als 6 Wochen, treffen die Sachsen erneut auf ein Team der Zweitligaspitzengruppe. Die Rede ist vom TSV Bayer Dormagen. Derzeit stehen die Dormagener mit 19:9 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Wie stark der TSV in dieser Spielzeit ist, zeigt z. B. die Tatsache, dass die Dormagener eines der wenigen Teams sind, welche dem Aufstiegs-Topfavoriten VfL Gummersbach einen Punkt abluchsen konnte (24:24). Die Dormagener haben in ihrer Historie seit 1975 von der 3. Liga bis hin zur 1. Liga schon alles erlebt. Alleine 6 Aufstiege in Liga 2 hat der Verein schon mitgemacht. Dutzende im deutschen Handball bekannte Spieler und Trainer haben in den letzten Jahrzehnten bei den Nordrhein-Westfalen Spuren hinterlassen. Spuren hinterlässt bei den Dormagener auch ihre hervorragende Jugendarbeit. Immer wieder schaffte es der Verein in der Vergangenheit, Talente zu entwickeln. Mehr als ein Drittel des aktuellen TSV-Kaders stammt aus der Jugendarbeit der „Wiesel“, wie sich die Dormagener selbst nennen. Dies dürfte in beiden Bundesligen ein eventuell einmaliger Wert sein. Unlängst musste der Verein Junioren-Nationalspieler Julian Köster zum VfL Gummersbach ziehen lassen. 

Der derzeitige Kader des aktuellen TSV-Trainers Dusko Bilanovic besticht vor allem durch seine Ausgeglichenheit. Die wichtigsten Entscheidungen auf dem Feld trifft vor allem Spielmacher Ian Hüter. Neben ihm ist auf Linksaußen und TSV Top-Torschütze Joshua Reuland zu achten sowie auf den wurfstarken Rückraumrechten André Meuser. Dazu kommt der für die Offensive wie Defensive gleichmäßig wichtige Kreisspieler Patrick Hüter. Beachtenswert ist zudem der erfahrene TSV-Keeper Sven Bartmann. 

Für den HC beginnen mit dem Spiel gegen den TSV 3 Wochen mit 4 aufeinanderfolgenden Heimspielen. Der Fokus liegt aber natürlich auf dem nächsten Spiel. Ein positiver Hinrundenabschluss, das ist das Ziel der Dresdner. Mit einem Heimsieg könnten sich die Landeshauptstädter zudem in der erweiterten Spitze der 2. Liga festsetzen und noch näher an Dormagen heranrücken. Motivation gibt es also ausreichend, um für zwei Heimpunkte alles zu mobilisieren.

HC-Linksaußen Marek Vančo sagte vor dem Spiel: „Dormagen ist ein Gegner der bisher viele gute Ergebnisse erzielt hat. Da kommt am Mittwoch eine Menge Qualität nach Dresden. Wir schauen aber vor allem auf uns. Wir freuen uns jetzt auch mal wieder auf ein Heimspiel und wollen nach dem Erfolg in Bietigheim den Heimsieg. Wir wollen diese 2 Punkte holen.“

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein