15. Spieltag: TuS Ferndorf vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

Veröffentlicht am 25.12.2020 von Pressestelle HC Elbflorenz

HC in Ferndorf gefordert! 

 

Kaum Zeit zum Durchatmen bietet dieser Handballdezember in der 2. Liga. Mit dem Spiel gegen den WHV hat der HC 3 Spiele innerhalb einer Woche. Dies ist körperlich wie mental keine leichte Aufgabe für alle Teams. Aber jeder Sieg setzt zusätzliche Kräfte frei und so wollen die Dresdner am 2. Weihnachtsfeiertag in Ferndorf das dritte Mal in Folge 2 Punkte einsammeln.

 

10 Spiele hat der kommende Gegner TuS Ferndorf bisher absolviert. Daraus holten die Siegerländer aus Nordrhein-Westfalen bisher 9:11 Punkte. Damit wird man wohl beim TuS nicht ganz zufrieden sein. Zuletzt gab es 3 Niederlagen in Folge und damit eventuell eine zumindest handballerisch gedrückte Handballstimmung unter dem Weihnachtsbaum. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass das Team aus der Nähe von Siegen in den letzten Partien immer wieder auf Leistungsträger verzichten musste. Darum tun die Dresdner gut daran, den letzten Ergebnissen des TuS wenig Beachtung zu schenken und vor allem bei sich zu bleiben. 

 

Eine große Veränderungen gab es bei den Ferndorfern vor dieser Spielzeit. Nach über 16 Jahren als Spieler und Trainer, wechselte Michael Lertsch zum ASV Hamm Westfalen auf die Trainerbank. Als neuen Trainer verpflichtet der TuS den ehemaligen schwedischen Nationalspieler Robert Andersson. Gleichzeitig verließ sein Sohn Julius Lindskog Andersson den Verein Richtung VfL Lübeck-Schwartau. Damit hinterließ der Spielmacher ein gewisses kreatives Loch bei den Ferndorfern. Mit der Neuverpflichtung des jungen Torben Matzken von den Füchsen Berlin versuchte der Verein gegenzusteuern. Der begabte Spielmacher zeigte schon ein paar mal seine Qualitäten, hat aber, kaum verwunderlich, noch Herausforderungen mit der Konstanz. Zu den Ferdorfern Leistungsträgern gehören neben Matzken in dieser Spielzeit Rechtsaußen und Neuzugang Josip Eres. Der aus Kroatien gewechselte Außen ist bis jetzt mit 54 Toren der beste Schütze seines Teams. Neben ihm sind vor allem Torwart Lucas Puhl  und Rückraumspieler Jonas Faulenbach seit Jahren wichtige Stützen des Teams. Am Mittwoch verlor der TuS beim ThSV Eisenach (28:24) und brachte sich so mit der 3. Niederlage in Folge etwas in Zugzwang. So kann der HC einen Gegner erwarten, der mit allen Mitteln versuchen wird seine kleine Krise zu überwinden. 

 

HC Trainer Rico Göde zum Team aus dem Kreuztal: „Der TuS Ferndorf ist ein unangenehmer Gegner und zwar in Defensive wie Offensive. Da müssen wir wirklich gut spielen um eine Chance zu haben. Wir werden auf eine Mannschaft treffen die sich durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit auszeichnet. Das wird mit Sicherheit ein Kampf. Den Fight müssen wir annehmen. Ich geh von einem engen Spiel aus. Wir freuen uns auf die Partie und wollen natürlich den 3 Sieg in Folge.“

 

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein