TuS Vinnhorst vs. HC Elbflorenz PT 26:28 (13:14)

Veröffentlicht am 15.05.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

Am vergangenen Sonntag stand das Hinspiel in der ersten Relegationsrunde um den Aufstieg in die 3. Liga an. Dafür nahm unsere Meistermannschaft, das Perspektivteam des HC, eine ungewohnt lange Auswärtsfahrt nach Hannover auf sich. Dort wartete der Erstplatzierte aus Niedersachsen, der TuS Vinnhorst. Die Mannschaft ist mit mehreren Spielern gespickt, die Erfahrung aus der zweiten und dritten Liga mitbringen – keine leichte Aufgabe also für unsere Männer, zumal natürlich viel auf dem Spiel stand.

Die Partie begann sehr ausgeglichen. Sowohl im Angriff als auch in der Defensive zeigten beide Teams gute Ideen, um die Stärken und Schwächen der Gegner zu bespielen. Dresden drückte währenddessen permanent aufs Tempo und konnte über den Gegenstoß die Gastgeber immer wieder unter Druck setzen. Die höchste Führung der Halbzeit gehörte allerdings dem TuS. Dieser konnte sich Mitte der ersten Hälfte auf 11:8 absetzen. Elbflorenz kämpfte sich bis zur Pause jedoch wieder heran. Ein paar Paraden mehr auf Seiten der Gäste in dieser Phase führten dazu, dass der HC sogar mit einer 13:14 Führung in die Kabine gehen konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte mussten die Dresdener eine schwere Phase überstehen. Auf Seiten des HC führten einige Fehlwürfe und eine Unterzahlsituation dazu, dass Vinnhorst sich direkt wieder auf 18:15 absetzen konnte. Doch die Auszeit nach diesem Abschnitt fruchtete und es kam wieder mehr Stabilität ins Spiel. Da in der Relegation jedes Tor entscheidend sein kann, wollten die Dresdner sich nun Tor um Tor zurück fighten. Das hohe Tempo der Dresdener über die gesamte Spielzeit und eine streckenweise sehr effektive 4:2-Deckung machte sich bei der Heimmannschaft aus Hannover mehr und mehr bemerkbar, während der HC nun technische Fehler minimierte und so beim 22:23 wieder in Führung gehen konnte. Dieser Momentumumschwung ließ auf eine heiße Schlussphase hoffen. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass nun einige Pfiffe der Unparteiischen die letzten Minuten noch hitziger machten. Doch die „Crunchtimemonster“ von der Elbe blieben gewohnt cool und ließen sich bis zum Schlusspfiff nicht von ihrem Weg abbringen. Am Ende hätte man vielleicht sogar noch ein oder zwei Tore mehr mit ins Rückspiel nehmen können. Dennoch konnten die Gäste über das hart erkämpfte Endergebnis von 26:28 sehr zufrieden sein.

Die Zuschauer in der Halle hatten ein wirklich gutes Handballspiel auf Augenhöhe und mit hohem Niveau gesehen. Dies lässt ein genauso spannendes und interessantes Rückspiel erwarten. Das Perspektivteam wird sich in dieser Woche nochmals hart und konzentriert vorbereiten, bevor die Hannoveraner am Sonntag zum Rückspiel um 13:30 in der BallsportArena anreisen.

Nicht vergessen: Jeder mit einem Ticket fürs anschließende Spiel der ersten Männermannschaft kann das Relegationsspiel kostenlos besuchen. Also lasst uns die Halle voll machen und einem heißen Rückspiel eine würdige Kulisse bieten. Das Perspektivteam freut sich auf euch!

Bis dahin – Modus Beton.

Text: Henning Cal
Bilder: Stephanie Fleischer, Frank & Paul Rupprecht

 

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge