37. Spieltag: HC Elbflorenz vs. HSG Nordhorn-Lingen – Vorbericht

Veröffentlicht am 24.05.2018 von Redaktion

HSG Nordhorn-Lingen zu Gast

Es gibt Vereine in dieser 2. Liga, welche auf eine lange Tradition zurückgreifen können. Einige von diesen Vereinen haben auch schon in der 1. Bundesliga und international gespielt. Einen Vertreter dieser „Spezies“ hat der HC zum letzten Heimspiel zu Gast. Die Rede ist von der HSG Nordhorn-Lingen. Die Niedersachsen sind derzeit mit 42:30 Punkten Tabellenachter und somit quasi das „Schlusslicht“ der Spitzengruppe. Der Dresdner Fanverantwortliche und im deutschen Handball weitgereiste Martin Schiereck sagte vor dem Spiel: „Das letzte Heimspiel einer Saison ist immer etwas Besonderes. Heute einen Gegner zu Gast zu haben, der seit über 20 Jahren einen guten Namen im deutschen Profihandball hat und ebenfalls einen Tiger als Maskottchen, ist natürlich toll. Ich würde sagen, es ist angerichtet. Krönen wir die Saison!“

Die HSG verfolgt in Dresden natürlich ganz eigene Ziele, denn mit zwei Siegen in den ausstehenden Spielen könnten die Niedersachsen in der Tabelle theoretisch noch ein Stück nach oben rücken. Insofern werden die Dresdner auf einen hochmotivierten Gegner treffen, der zudem sicher die überraschende Heimniederlage aus dem Hinspiel geraderücken will.

Für die Dresdner gäbe es natürlich nichts schöneres, als die Heimsaison mit einem Sieg abzuschließen. Die Dresdner haben schon bewiesen, dass sie auch Teams von der Qualität einer HSG Nordhorn-Lingen besiegen können.

Der bisher beste Torschütze der Sachsen, Linksaußen Julius Dierberg, gibt für das Spiel dann auch gleich mal die Richtung vor und denkt besonders an die Dresdner Fans: „Mit Nordhorn kommt eine Mannschaft nach Dresden, die eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern besitzt. Nach der schlechten Leistung am vergangenen Wochenende, wollen und müssen wir uns definitiv in allen Belangen steigern. Natürlich ist es noch einmal ein besonderer Anreiz, sich von den Fans mit einer guten Leistung in der ersten Saison in der 2. Handball-Bundesliga zu verabschieden. Denn auch die Fans haben einen riesen Anteil an der erfolgreichen Saison und das möchten wir gerne mit einem Sieg zurückzahlen.“ Personell wird der HC dabei wie zuletzt antreten, wobei eine kleine überraschende Personalie im Kader sein wird. Manchmal gilt es nämlich auch Danke zu sagen. Lasst euch überraschen!

Trainer Christian Pöhler sagte vor der Partie: „Die Jungs freuen sich auf das Spiel. Es ist auch irgendwie eine befreiende Situation für beide Teams, denn wird sind ja sicher in der Liga und Nordhorn natürlich auch. In diesem Sinne können beide Mannschaften wirklich nur ans Handballspielen denken. In Konstanz ist uns das nicht gelungen, wir wissen aber, dass wir das besser können. Es ist außerdem das letzte Heimspiel vor der langen Sommerpause und da zählt auch der letzte Eindruck, dass wissen die Jungs genau. Ich bin mir auch sicher, dass den einen oder anderen seine eigene Leistung in im letzten Auswärtsspiel gewurmt hat und das diese Spieler noch einmal extramotiviert sind.“

In diesem Sinne: Auf in das letzte Heimspiel! Lasst uns noch einmal 60 Minuten feiern!

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge