35. Spieltag: HC Elbflorenz vs. EHV Aue – Vorbericht

Veröffentlicht am 11.05.2018 von Redaktion

Derby-Highlight in Dresden – HC erwartet Aue

Wenn der Gegner mit einem Sonderzug mit etwa 200 Fans anreist und die BallsportARENA schon 4 Tage vor dem Spiel de facto ausverkauft ist, muss es ein besonderes Spiel sein. Es ist auch nicht einfach nur ein Derby, es ist das Sachsenderby, denn der Zweitligadino EHV Aue ist Samstag 19:30 Uhr zu Gast in Dresden. Dieser Dino könnte allerdings bald eine „Zweitligaeiszeit“ erleben, denn das Team aus dem Erzgebirge kämpft seit geraumer Zeit gegen den Abstieg in die 3. Liga. Derzeit befindet sich der Verein in seiner 25. Zweitligasaison. Ob eine 26. kommende Saison folgt, ist hochgradig unsicher. Aktuell stehen die Auer mit 23:45 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Damit ist das Team von Trainer Stephan Swat nur 2 Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Auf dem befindet sich der ThSV Eisenach, aber mit einem viel besseren Torverhältnis. Der Druck für den EHV in Dresden Zählbares mitzunehmen ist also riesengroß, ansonsten droht der Fall auf einen Abstiegsplatz. Im Blick auf die Saison sowie die letzten Spiele, ist der EHV Aue eine wahre Wundertüte. Die fehlende Kontanz quasi konstant vorhanden. Sehr guten Auftritten folgen immer wieder auch unerklärliche Einbrüche. Ein Beispiel: Zuletzt schienen die Auer auf einem guten Weg, denn immerhin konnte man aus 3 Spielen 5 Punkte holen. Allerdings brach das positive Gebilde im letzten Heimspiel zusammen wie ein Kartenhaus, als Aue gegen den HSC Coburg deutlich 19:28 verlor. Auch gegen wohlweislich in der Rückrunde formverbesserte Coburger ein herber Rückschlag. Die Deutlichkeit sowie die Art und Weise der Niederlage baut natürlich für das Sachsenderby im Erzgebirge zusätzlichen Druck auf.

Von Dresdner Seite braucht es nur die Stimmen des Trainers und des Kapitäns, um zu wissen, wie die Landeshauptstädter die Partie angehen werden!

Trainer Christian Pöhler sagte vor der Partie: „Die Partie ist in erster Linie ein wichtiges Heimspiel und das wollen wir natürlich gewinnen. Zudem haben wir zwar das Etappenziel Klassenerhalt geschafft, aber wir haben auch noch andere Ziele. Schon vor der Saison haben wir natürlich dieses Spiel als Highlightpartie auserkoren. Vielleicht sogar das Highlight für uns überhaupt, denn es ist das einzige Sachsenderby, welches es im Bundesligabereich gibt und wir spielen zuhause. Dementsprechend werden wir auftreten. Wir werden uns natürlich wie immer professionell vorbreiten.“

Der zuletzt stark haltende Mannschaftskapitän Mario Huhnstock: „Wir haben zwar unser großes Ziel Klassenerhalt erreicht, aber wir wollen auch noch gewisse interne Ziele erreichen. Es geht darum in einer ausverkauften Halle das Hinspielergebnis zu „korrigieren“ und jedem Zuschauer und dem Rest der Liga zu zeigen, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen.“

In diesem Sinne: Alle kommen, die Punkte bleiben!

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge