[MDOL] HC Burgenland vs. HC Elbflorenz II 31:32 (13:15)

Veröffentlicht am 28.09.2017 von Michael Schöne

Harter Kampf im Burgenland

Die Gastgeber aus Naumburg waren verlustpunktfrei mit 6:0 Punkten in die neue Saison gestartet. Dennoch wussten unsere Männer, dass an diesem Tag etwas möglich war. Jedoch musste man dafür die Schwächen der letzten Spiele abstellen und eine wirklich gute Teamleistung abrufen.

Die Dresdner starteten mit einer aggressiven 5:1 Deckung in die Partie. Mit guter Beinarbeit und der nötigen Härte schaffte man es, den Gegner zu einfachen Fehlern zu zwingen, diese in leichte Tore aus der ersten und zweiten Welle umzuwandeln und so früh im Spiel einen kleinen Vorsprung von 4:7 in der 11. Minute zu erspielen. Danach begannen jedoch viele Verwarnungen, Zeitstrafen und Verletzungspausen auf beiden Seiten das Spiel zu prägen. Höhepunkt dessen war die rote Karte gegen Kapitän Phillip Grießbach. Das alles hatte einen sehr unregelmäßigen Spielverlauf zu Folge: trotz einer Führung von sechs Toren noch in der 24. Minute konnte der HCB aufgrund vieler Unterzahlsituationen der Gäste vor der Halbzeit noch auf 13:15 verkürzen.

Ähnlich hart ging es nach der Pause weiter. Immer wieder lagen auf beiden Seiten Spieler nach harten Fouls am Boden. Dennoch schaffte es Elbflorenz im Angriff die Kontrolle zu behalten und den Vorsprung in der 40. Minute wieder auf fünf Tore zu erhöhen. Darauf folgte jedoch eine Schwächephase: auf eine schlechte Überzahl folgten einige Zeitstrafen gegen den HCE und man erzielte viele Angriffe am Stück kein Tor. Das gab den Gastgebern die Chance wieder aufzuholen und in der 52. Minute sogar mit zwei Toren in Führung zu gehen. Doch unsere Tiger behielten trotz der lauten Kulisse kühlen Kopf, erarbeiteten sich wieder leichte Tore und drehten das Spiel wieder auf ein 28:27 in der 56. Minute. Danach schlug die bekannte Stärke in der Crunchtime der Gäste wieder zu. Man konnte diesen kleinen aber entscheidenden Vorsprung kontrolliert über die Zeit bringen und die zwei Punkte in die Landeshauptstadt bringen. Nach diesem hart umkämpften, am Ende aber durchaus verdienten Sieg durften sich die Dresdner nun ordentlich feiern!

Trotz des aufregenden Spielverlaufs, der den mitgereisten Fans sicher einige graue Haare beschert hat, lässt sich ein sehr positives Fazit ziehen. Man konnte die markanten Schwächen der ersten Spiele abstellen und eine insgesamt gute Leistung auf die Platte bringen. Nun sind zwei Wochen spielfrei, in denen sich auf die nächste Aufgabe gegen Plauen-Oberlosa vorbereitet wird!

Bis dahin, Go HC!

hc

Weitere Beiträge der Kategorie News