29. Spieltag HC Elbflorenz vs. Dessau-Roßlauer HV 06 – Vorbericht

Veröffentlicht am 27.03.2018 von Pressestelle HC Elbflorenz

Ein Ostderby in Dresden wie noch keines zuvor – Dessau kommt

Über 2200 Karten schon 3 Tage vor dem eigentlichen Spiel verkauft, dass gab es in dieser Saison noch nie bzw. natürlich insgesamt in Handball-Dresden noch nie bei einem Punktspiel. Für das Derby gegen Dessau rechnet der HC mit einer vollen Halle und grandioser Stimmung. Mitverantwortlich dafür werden sicher auch über 200 Gästefans sein. Insgesamt könnte das bisherige Heimhighlight gegen Eisenach noch einmal überboten werden.

Der kommende Gegner ist ein Zweitligist mit viel Tradition. Diese Saison eingeschlossen, trat Dessau schon 21 Spielzeiten in der 2. Liga an. Nach ein paar „mageren“ Jahren in der 3. Liga, konnten die Bauhausstädter diese Tradition 2015/2016 mit dem Aufstieg in die 2. Liga wiederbeleben. Derzeit stehen die Dessau-Roßlauer mit 26:30 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz und sind fast, aber eben nur fast, alle Abstiegssorgen los. Die Saison verlief dabei bisher in großen Wellen. Derzeit befindet sich der DRHV in einer sehr herausfordernden Situation, denn zuletzt holte man aus 12 Spielen lediglich 4:20 Punkte. Damit belegt das Team von Trainer Uwe Jungandreas in der aktuellen Rückrunden Tabelle den letzten Platz. Insofern werden die Dessauer natürlich in Dresden alles versuchen erfolgreich zu sein, um positive Energie für den Rest der Saison zu sammeln. Nach dem letzten Spiel sprach Trainer Uwe Jungandreas einigen seiner Spieler sogar die richtige Einstellung ab. Er sagte: „Es hier gibt Spieler die hängen sich in jedem Spiel 60 Minuten voll rein und das ist auch im Training so und es gibt Spieler, die das nicht tun. Das ist eine Charakterfrage. Ich sage so etwas sehr ungern und seit 10 Jahren das erste Mal.“ Die Dresdner wissen natürlich, dass Uwe Jungandreas ein Trainerfuchs erster Güte ist und diese Worte öffentlich durchaus bewusst gewählt hat, auch um das Team vor dem Derby noch einmal wachzurütteln. Die Dresdner erwarten also einen extrem motivierten Derbygegner. (Die genaue Gegnervorstellung wie immer im Hallenheft „Beutezug“)

Die Einschätzung zum Spiel von Dresdner Seite überlassen wir heute komplett den beiden Mannschaftskapitänen, denn damit ist alles Wichtige gesagt.

Arseniy Buschmann: „Die Vorfreude auf das Spiel ist riesig! Derbys sind immer besondere Spiele mit eigenen Gesetzen, bei denen der Tabellenplatz oft ausgeblendet wird. Es geht nur ums gewinnen!“

Mario Huhnstock, hat das Spiel und die aktuelle Lage im Blick: „Wir sind in einer wichtigen Phase der Saison und sehen jedes Wochenende wieder wie ausgeglichen diese Liga ist. Nach zuletzt vier Siegen, ist die Serie zwar in Hagen gerissen, aber ich denke, dass wir trotzdem viel Selbstvertrauen aus den Wochen vorher mit in die Partie am Donnerstag nehmen können und sollten. In der Ballsportarena wird sicher wieder eine fantastische Stimmung sein, welche uns zuletzt in den Heimspielen zum Sieg gepusht hat. Die Stimmung im Team und im Verein ist in der Woche vor einem Derby immer noch mal etwas besonders. Wir werden alles tun, um mit unseren Fans im Rücken die Hinspielniederlage zu korrigieren und am Donnerstag das Feld als Sieger zu verlassen. Wenn wir vor allem in der Deckung an den Kampf und die Einstellung der letzten Heimspiele heran oder sogar hinaus kommen, bin ich mir sicher, dass wir die Punkte in Dresden behalten werden.“

In diesem Sinne: Sag nicht irgendwann, warum waren wir nicht dabei. Seid es einfach und unterstützt den HC mit allem was ihr habt. Wir sind gekommen, um zu bleiben und das „Wir“ schließt alle Dresdner Fans mit ein!

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge