[VLFO] HC Elbflorenz vs. VfL Waldheim 54 18:18

Veröffentlicht am 05.02.2018 von Redaktion

Punktverlust oder Punktgewinn?

Zum 1. Heimspiel im Jahr 2018 empfingen unsere Frauen den VfL Waldheim.

Im Hinspiel musste man sich denkbar knapp mit einem Tor geschlagen geben. Daher nutzte man die Winterpause um sich intensiv auf dieses Spiel vorzubereiten, denn man wollte Revanche.

Das 1. Tor in der Partie gelang auch den Hausherrinnen. Jedoch war Waldheim im Gegenzug erfolgreuich Lediglich bis zum 2:2 war es in der 1. Halbzeit so ausgeglichen, danach liefen die Dresdnerinnen einem permanenten Rückstand hinterher. Die Abwehr stand dabei relativ sicher, aber im Angriff konnte man sich nicht durchsetzen. Technische Fehler und eine schlechte Chancenverwertung ließen den Rückstand größer werden. Oft kam es nur über Tempogegenstöße oder Einzelaktionen zum Torerfolg. Beim Stand von 8:12 ging es dann in die Halbzeitpause.

In der Kabinenansprache fand das Trainergespann Eckart/Judisch klare Worte woran in der 2. Hälfte gearbeitet werden muss und stellten ihre Damen noch einmal taktisch neu ein. Es wurde auch nochmal verdeutlicht, dass dieses Spiel noch nicht verloren ist.

Die 2. Halbzeit sah dann auch besser aus. Im Angriff besann man sich auf seine Stärken. Über Kombis und einem schnellen Spiel nach vorn kamen die Dresdnerinnen immer wieder zum Torerfolg. Die Abwehr stand weiterhin stabil und somit konnte man sich langsam herankämpfen. Jedoch wollte nie die Führung gelingen. Zum Ende des Spiels sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Mit viel Kampf und Siegeswillen gelang den Elbestädterinnen kurz vor Schluss der Ausgleich. Leider reichte die Zeit dann nicht mehr um den entscheidenden Treffer für sich zu erzielen. Der letzte Wurf gehörte zwar unseren Spielerinnen, jedoch landete der direkt ausgeführte Freiwurf im Block der Gäste.

Wenn man sich den gesamten Spielverlauf anschaut, muss man ganz klar sagen, dass unsere Frauen einen Punkt gewonnen haben und am Ende vor allem mit Kampfgeist überzeugten. 18 Gegentore, davon nur 6 in Halbzeit 2, zeugen von einer guten Abwehrleistung. Aber im Angriff war an diesem Tag deutlich mehr drin.

Daran gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten. Am 27.01.2018 steht dann das nächste Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast ist dann die dritte Frauenvertretung des HC Rödertal.

Es spielten: Lisa Ziegler (Tor), Lisa Wolf(4), Vivian Backofen(8/2), Lena Lorenzen, Sylvie Gothe, Stephanie Kirtschig, Christina Borchardt, Sandra Eckert(2/1), Christine Kulessa, Luise Gottschald(1), Mandy Leupold(3), Anita Otto

Weitere Beiträge der Kategorie News