[VLFO] HC Elbflorenz vs. SV Koweg Görlitz II 32:22

Veröffentlicht am 20.09.2017 von Michael Schöne

Tolle Teamleistung

Samstagnachmittag – 16:30 Uhr– Heimspielzeit für die erste Vertretung der HC Damen. Die heutigen Gegnerinnen kamen aus der östlichsten Stadt Deutschlands, welche in der Region als Leistungszentrum im Jugendbereich, bekannt ist. Ihr letztes Spiel bestritten die Görlitzerinnen mit nur sieben Spielerinnen beim zweitplatzierten der vergangenen Saison – SV Rotation Weißenborn und konnten dort mit einer knappen Niederlage ihr Potenzial zeigen. So war es nicht allzu verwunderlich, dass die Gäste gleich mit 7 Damen aus dem aktuellen Kader der Mitteldeutschen Oberliga antraten, um endlich Punkte in die Grenzstadt zu holen. Nach einer konzentrierten Erwärmung fanden unsere Mädels einen super Start in die Partie und konnten mit Lisa Wolf, Stephanie Kirtschig und Luise Gottschald gleich drei schnelle Tore erzielen. Der HC überrannte seine Gegnerinnen förmlich und so wurde aus einer massiven Abwehr der Vorsprung kontinuierlich vergrößert (5:2, 14:9). Der Mittelblock arbeitete hervorragend mit Lisa Ziegler im Tor zusammen und stellte die Neißestädterinnen vor eine echte Herausforderung.

Die Pausensirene beim Stand von 15:11 läutete den Gang in die Katakomben ein, wo das Trainergespann die weitere Marschroute vorgab. „Wir dürfen jetzt auf keinen Fall einbrechen und müssen das Tempo hoch halten.“, so Trainer Bastian Eckart zu seinen Damen. Diese verstanden es die Aufgabenstellungen umzusetzen und machten da weiter, wo sie 15 Minuten zuvor aufgehört hatten. Zwar ließ man die Koweg Damen in der Mitte der zweiten Halbzeit durch viele technische Fehler noch einmal auf 19:17 herankommen, aber ein 6-Torelauf der Elbflorenzmädels stellte die Ordnung wieder her und machte klar, wer an diesem Nachmittag die „Hausherrinnen“ sind. Michelle Nippgen aus der zweiten Vertretung entschärfte gleich zwei Strafwürfe und unterstützte mit ihren Paraden das Team. Die individuelle Klasse der Gäste konnte nichts gegen die mannschaftliche Geschlossenheit unserer Frauen entgegensetzen und so wurde es zum Ende der Partie noch einmal deutlich. Mit einem 10 Tore Unterschied schickte man die blau-gelben auf die Heimreise und konnte den überraschenden, aber absolut verdienten, Sieg in heimischer Halle feiern.

VB

Wir möchten uns bei unseren Fans für die lautstarke Unterstützung bedanken und laden alle herzlich am kommenden Sonntag zum Spiel gegen die dritte Vertretung HC Rödertal ein. 

Es spielten: Lisa Ziegler, Michelle Nippgen (Tor), Lisa Wolf (7), Vivian Backofen (4/1), Lena Lorenzen (2), Sylvie Gothe (2), Stephanie Kirtschig (1), Sandra Eckert (9/3), Christine Kulessa (2), Margrit Hielscher, Carolin Pagel (3), Luise Gottschald (1), Mandy Leupold, Anita Otto (1)

Weitere Beiträge der Kategorie News