Neuzugang Nr. 4

Veröffentlicht am 27.07.2017 von Hc Elbflorenz

HC verjüngt sich auf Rechtsaußen

Mit Rechtsaußen Robin Hoffmann wird der HC Elbflorenz sein Team für das kommende Jahr weiter verjüngen. Die Frischzellenkur geht also weiter. Die Verpflichtung des jungen Außenspielers passt zur in Teilen neuen Ausrichtung des Vereins. Der 20-jährige stößt vom Drittligisten SV Anhalt Bernburg nach Dresden. So kennt er natürlich schon Neuzugang Arsenyi Buschmann sowie den neuen Trainer Christian Pöhler. Gut möglich, dass ihm das bei der Integration in die Mannschaft hilft. Vor allem Christian Pöhler hat der junge Rechtsaußen einen Großteil seiner Entwicklung im Männerbereich zu verdanken. Denn nach seiner Zeit als A-Jugendlicher hatte er den Sprung vom Nachwuchs- zum Männerhandball in Bernburg gewagt. Ausgebildet wurde der Außenspieler vorher in der Handballakademie Leipzig. Eine der derzeit besten Jugendadressen im deutschen Handball. Dort war er auch in der Jugendbundesliga aktiv. Auch HC-Linksaußen Tom Hartmann ist er bei diversen Auswahllehrgängen der sächsischen Jugend mehrfach über den Weg gelaufen. Nun will Robin in Dresden den nächsten Schritt seiner Entwicklung gehen. Zwar hat er in Bernburg auch schon Drittligaluft geschnuppert und musste frühzeitig Verantwortung übernehmen, aber schon alleine die Zusammensetzung des Dresdner Kaders bietet ihm die Möglichkeit weiter dazuzulernen. Dazulernen will Robin auch in Sachen Studium, denn neben dem Handball wird er außerdem in Dresden Betriebswirtschaft studieren. Wie man betriebswirtschaftlich erfolgreich in der Realität agiert, kann er sich dann beim Präsidenten und erfolgreichen Unternehmer Uwe Saegeling genauer anschauen.

In diesem Sinn, herzlich willkommen Robin Hoffmann, in einer Stadt wo Handball, Studium und gutes Leben gut zusammenpassen.

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein