Neuzugang Nr. 1

Veröffentlicht am 27.07.2017 von Hc Elbflorenz

HC Elbflorenz verpflichtet neuen Spielmacher

Wetten, dass dieser Neuzugang und der neue Trainer Christian Pöhler sich nahezu blind verstehen! Kaum verwunderlich, kommen sie doch vom selben Verein an die Elbe. Arseniy Buschmann heißt der Spieler, der in den letzten Jahren in Bernburg von Pöhler gecoacht wurde. Auch mit den Dresdnern hat Arseniy schon verschiedentlich die Klingen gekreuzt. Einmal natürlich mit dem SV Anhalt Bernburg und davor noch blutjung mit der TG Münden. Der 23-jährige hat also trotz seines noch jungen Alters schon einige Erfahrung in der 3. Liga gesammelt und sich stetig weiterentwickelt. Nun will er in Dresden den nächsten Schritt gehen. Beim HC Elbflorenz wird sich Arseniy in der nächsten Saison die Spielmacherposition mit Sebastian Greß teilen. Wobei der Neuzugang aus Bernburg wohl eher der klassische Spielmacher ist im Vergleich zu Sebastian Greß. Der ehemalige Jugendnationalspieler, der in Smolensk (Russland) geboren ist und 2004 nach Deutschland kam, wurde 2009 mit der B-Jugend SG Flensburg Handewitt deutscher Meister und spielte bei den Nordlichtern teilweise auch im Juniorteam. Mit 19 wechselte er zu der damals sehr ambitionierten TG Münden. Seinen größten Entwicklungssprung machte Arseniy aber in Bernburg unter Christian Pöhler. Er reifte zum Schlüsselspieler. Nicht mehr und nicht weniger erhoffen sich nun natürlich auch die Dresdner für ihr Team. Der Student der Sportwissenschaft kann ein Spiel lesen und hat ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler. Dazu bewies er mit knapp 90 Toren in der abgelaufenen Saison, dass er auch torgefährlich sein kann. Insgesamt ist Arseniy Buschmann ein Typ Spieler, der den Sachsen in der letzten Saison gefehlt hat. Der Verein freut sich, einen weiteren jungen Spieler für das Dresdner Handballprojekt gewonnen zu haben.

In diesem Sinne: Willkommen Arsenyi Buschmann! In Dresden lässt es sich nicht nur gut Handball spielen! (:

Weitere Beiträge der Kategorie Allgemein