[mJC] NSG Union Dresden – Medizin Bad Gottleuba 22:23 (11:10)

Veröffentlicht am 02.05.2018 von Redaktion

Bittere Niederlage zum Saisonabschluss

Im letzten Saisonspiel musste die Nachwuchsspielgemeinschaft des USV TU Dresden und des HC Elbflorenz eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Gegen die Vertretung vom Rand der Sächsischen Schweiz bestritt man über 50 Minuten eine knappe und intensive Partie mit einem unverdienten Ende.

In der ersten Halbzeit konnten die Dresdner zunächst den Takt vorgeben, ohne sich nie über 2 Tore absetzen zu können. Gegen die durchweg älteren und körperlich starken Spieler gelang es nicht, den Körperkontakt zu finden. Rückraumwürfe konnten kaum verhindert werden. Spielerische Mittel von Bad Gottleuba verpufften aber mit zunehmender Spielzeit in ihrer Wirkung, sodass sich die NSG mit einem knappen 11:10 in die Pause verabschieden konnten.

Den Beginn der 2. Halbzeit verschlief die Mannschaft der NSG Union Dresden. Entweder die Bälle gingen verloren, Abpraller landeten bei Medizin Bad Gottleuba oder der Ball klatzschte an den Pfosten. Mit einem 7:2-Lauf warfen sich die Gäste in Front. Mühsam aber mit großem Einsatz arbeiteten sich die Landeshauptstädter zurück. Vor allem über die Außenspieler war man an diesem Tag erfolgreich. Den letzten Angriff 8 Sekunden vor Schluss konnte man nicht mehr zwingend genug vortragen. Medizin Bad Gottleuba bejubelte einen Sieg zu einem Spiel, der an diesem Tag einen Sieger nicht verdient hatte. Eine Phase der Unkonzentriertheit nach der Halbzeit und das Quäntchen mehr Glück auf der Seite der Gäste hatte ein 22:23 zum Resultat.

Die NSG Union Dresden schließt die Saison im Spielbezirk Sachsen-Mitte auf dem 7. Platz ab. Deutlichen Niederlagen gegen das obere Tabellendrittel stehen 5 Siege gegenüber. In vielen knappen Spielen merkte man die fehlende Spielerfahrung einiger Spieler an. Knackpunkt in den Spielen waren häufig die technischen Fehler und das Abwehrverhalten. An dem Heimspiel gegen die SG Pirna/Heidenau, verschiedene ansprechende Halbzeiten auf hohem Niveau, aber auch an der starken Auswärtsleistung gegen den HSV Weinböhla sollte man sich aber trotz einer Niederlage orientieren. Sie zeigen die Entwicklung der Spieler, die sie für die nun kommenden bevorstehenden Aufgaben benötigen.

Für die NSG spielten (Tore/Vorbereiter): Niels (50 Min.), Torben (n.e.), Johannes (n.e.), Ryan (2/1), Erik (1), Peter (1/1), Alwin (1), Leon (1), Timo (7/3), Louis, Emanuel (0/2), Matteo (8/4), Arne (0/1), Magnus (1/5).

Text: Felix Henker

Fotos: Andreas Pessner

Weitere Beiträge der Kategorie News