[MDOL] NHV Concordia Delitzsch vs. HC Elbflorenz II 31:22 (12:9)

Veröffentlicht am 11.01.2018 von Redaktion

Zwoote unterliegt deutlich im letzten Hinrundenspiel

Am Samstag trat die zweite Vertretung von Elbflorenz gegen Delitzsch an. Mit hohen Erwartungen in die Saison gestartet stand der NHV zu diesem Zeitpunkt noch überraschend im unteren Mittelfeld der Tabelle. Elbflorenz auf Platz 3 musste an diesem Tag auf einige Stammkräfte verzichten und am Morgen des Spieltags noch Spieler aus der dritten Mannschaft (Egbert Erler & Tillmann Sinnreich) bzw. aus der A-Jugend (Domenic Wachs) einfliegen lassen, um ein paar Wechselmöglichkeiten zu haben.

Dementsprechend wenig drückten die Dresdner aufs Tempo, sondern versuchten dies eher zu verschleppen, um mit der Kraft hauszuhalten. Mit einer versetzen 5:1 in der Abwehr und lang ausgespielten Angriffen konnte die Zwoote so den Beginn des Spiels ausgeglichen gestalten und bis zum 6:6 in der 11. Minute gut mithalten. Von diesem Zeitpunkt an Biss man sich jedoch mehr und mehr an der kompakten 6:0-Deckung der Gastgeber die Zähne aus. Somit konnte Delitzsch sich leicht absetzen und eine Führung von drei Toren bis zur Halbzeit herauswerfen. Mit einer geringeren Fehlerquote hätte der Halbzeitstand sicher noch angenehmer aussehen können, so ging man aus Dresdener Sicht mit einem 12:9-Rückstand in die Pause.

Leider startete der HC schlecht in die zweite Halbzeit. Vor allem im Angriff fehlte an diesem Tag die Variabilität und teilweise auch die Durchschlagskraft. So starte Delitzsch mit einem 6:0-Lauf in die ersten sieben Minuten der zweiten Hälfte. Die Abwehr um Vincent Viehweger wirkte zunehmend müder, da es besonders für den Innenblock kaum Wechselmöglichkeiten gab. Auch im Angriff gab es wenig Ruhepausen für den Rückraum. Dennoch hörten die Dresdner nicht auf Handball zu spielen und hielten den bereits in der 48. Minute vorhandenen Rückstand von neun Toren bis zum Ende aufrecht. Am Ende stand ein 31:22 auf der Anzeigetafel. Lobend an dieser Stelle sollte Domenic Wachs erwähnt werden. In seinem ersten Einsatz im Männerbereich fügte er sich gut ein und konnte sein 1. Tor werfen. Weiter so!

„Die ersten sieben Minuten nach der Halbzeit haben uns an diesem Tag ganz klar das Genick gebrochen. In dieser Woche gilt es, den Kader wieder zu stärken, Denn am nächsten Samstag wartet das nächste schwere Auswärtsspiel in Freiberg.“, so Mittelmann Henning Cal nach der Partie.

Wir freuen uns über jede Unterstützung in der Ferne!

Eure Zwoote

Go HC!

Weitere Beiträge der Kategorie News