[MDOL] HG 85 Köthen vs. HC Elbflorenz Dresden II 28:29 (14:15)

Veröffentlicht am 10.04.2018 von Redaktion

Wieder einmal die Ligaspitze an seine Grenzen gebracht – Zwoote ringt dem Zweitplatzierten fulminant zwei Auswärtspunkte ab!

Ins beschauliche Köthen ging die Reise für die Zwoote am letzten Samstag. Dort traf man auf Platz zwei der Liga – die HG Köthen. Nach einer 19:19-Abwehrschlacht im Hinspiel standen die Zeichen auf einen spannenden, harten Handballfight. Da draußen tolles Wetter herrschte, war die Heinz Fricke Sporthalle nicht bis auf den letzten Platz gefüllt. Dennoch sollte sich hier später eine hitzige Stimmung entwickeln.

Elbflorenz startete offensiv gut in das Spiel. Man bewegte die Abwehr gut, schaffte die nötigen Räume und war besonders über den Kreis immer wieder erfolgreich. In der Abwehr haperte es jedoch anfangs etwas an Abstimmung und Konzentration. So entwickelte sich ein Schlagabtausch bis zum 5:5 in der 11. Minute. Danach konnten die Hausherren eine Reihe von einfachen Fehlern im schnellen Gegenzug bestrafen und sich bis zur 18. Minute auf drei Tore absetzen. Da konnte auch der frühe Torwartwechsel der Gäste nichts dran ändern. Die folgende Auszeit fruchtete. Die Dresdener bekamen wieder mehr Kontrolle über das Spiel, kämpften sich zurück und konnten das Spiel sogar kurz vor der Pausensirene auf eine 14:15-Halbzeitführung drehen.

Dieses Hoch der Gäste ließ auch nach der Pause nicht nach. Vorn spielte man die geplanten Spielzüge konsequent herunter, hinten bekam man den ein oder anderen Ballgewinn mehr. So konnte man in der 46. Minute eine 21:25-Führung verzeichnen. Danach brachten jedoch einige technische Fehler und Unterzahlsituationen die Köthener zurück ins Spiel, wodurch sich einige hitzige Schlussphase anbahnte. Die Schiedsrichter trugen in dieser Phase keineswegs dazu bei, dass sich das Spiel etwas abkühlte. Im Gegenteil – für beide Seiten gab es viele umstrittene Pfiffe, mit denen auch das Publikum selten einverstanden war. Köthen konnte also in der 54. Minute noch einmal auf ein Tor verkürzen. Elbflorenz behielt jedoch kühlen Kopf und gab der HG keine Chance mehr, das Spiel noch einmal auszugleichen. Die letzte Chance der Köthener in Form eines Konters wurde spektakulär pariert. Anschließen wurde die Uhr souverän runter gespielt und mit dem Abpfiff lagen sich alle Dresdener in den Armen. Endstand 28:29.

Man hatte an diesem Tag trotz des bereits erreichten Klassenerhalts keineswegs einen Gang zurückgeschalten und konnte nun stolz und verdienter Maßen einen weiteren Erfolg gegen die Führungsriege der Liga feiern. Wichtig war heute auch das erfolgreiche Überstehen vieler Unterzahlsituationen, da das Protokoll vier Zeitstrafen mehr als der Gegner aufzeigte. Insgesamt war dieses torreiche Spiel ein komplettes Gegenteil zur Abwehrschlacht in der Hinrunde. In den nächsten drei Saisonspielen erwartet uns nun gegen der Tabellenkeller. Zum Start in diese Endphase der Saison geht es am kommenden Sonntag gegen den HC Einheit Plauen. Nach dem Unentschieden im Hinspiel wollen die Männer der Zwooten nun die beiden Punkte zu Hause behalten. Dafür freuen wir uns über jede Unterstützung.

Euere Zwoote,

Go HC!

Weitere Beiträge der Kategorie News