[KREISLIGA] HC Elbflorenz IV vs. SG Weixdorf 29:22

Veröffentlicht am 27.09.2018 von Pressestelle HC Elbflorenz

-Alter vor Schönheit-

Samstag Vormittag, erstes echtes Heimspiel, Wieder nahezu volle Bank, Wieder eine Jahrgangsdifferenz zum Gegner von fast 15 Jahren, jedoch diesmal als Gast Weixdorf, Vize-Kreismeister + …. sooo schnell …… . Devise: Wie Vorwoche, jedoch diesmal leicht bange. Da heute auch noch unsere Mutti fehlte sowie Albatros-Flying-Joe, welcher letzte Woche stark im Rückraum aufspielte, galt es um so mehr, über Spielzüge zu agieren und möglichst wenige Ballverluste zu erzeugen, um die Kontergefahr der blitzschnellen Weixdorfer zu minimieren.
Und …….., das klappte erneut.

Nachdem wir anfänglich wieder sehr gut abwehrten, gelangen gleich erste Spielzüge bei ruhigem Spielaufbau, wir führten 2-0. Über 7m kam Weixdorf heran, ein 3-3 deutete einen knappen Spielverlauf an, über ein 4-4 jedoch legten wir besonnen los, ein 5-0-Lauf führte zu einem 9-4. Aufmerksam bleibend und weiterhin ruhig aufbauend blieb es bei diesen 5-Tore-Vorsprung bis zur Halbzeit (16-11), ein tolles Spiel von uns, wir rieben die Augen.

Gegen diese schnellen Weixdorfer sahen wir keine Sicherheit bei diesem Spielstand, mit Beginn der 2. Halbzeit setzten wir wieder dort an, wo wir aufgehört hatten. Der obligatorische Hangdown blieb aus, ein 4er-Lauf, es stand 19-11, neun Tore Vorsprung zu Beginn der 2. HZ ….. doch nun kam , wie auch im 1. Saisonspiel, ein kleiner Knacks in unser Spiel, Weixdorf verkürzte auf 21-15.

Heute aber fanden wir unsere 2. Luft schneller wieder, wir hatten auf Weixdorfs „Kont(ra)er“ ein Re! Wieder Ruhe in den Angriffen findend, die Nervosität des Gegners nutzend, liefen wir „anaerob“ selber Konter, es stand plötzlich 26-16!

Als Weixdorf bei 28-18 noch eine Auszeit nahm trotz gelesener Messen, träumten wir bereits von Größerem wie „keine 20 Gegentore“ und „mehr als 30 eigene“ …. Das aber ging alles schief. Wir etwas schludrig zu Ende hin, so konnten Weixdorfs Jüngste ihre ersehnten Konter laufen und noch etwas Ergebnis-Rouge auflegen. So endete das Spiel dennoch klar zu unseren Gunsten mit 29-22.

In diesem Spiel – es wird gemunkelt, ein Schiri hätte Premiere – gab es eine sehr gute Pfeifleistung, Dank dafür. Auch Dank an das Zeitnehmerpult mit DJ Pat und DJane Chris! Lehmi würde staunen ….

Sven Pitschkov + Andreas Donath-Tor, Gordon Heleman (1), CaRe (7), And Oddo (5), Michl Meinart (6), CaBru (2), Manuel Kuzaj, Uwo Jane, Alexander Schurigt (2), Dirk Deinart (5), JensUHors (1)

Dank fürs erneute Mitspielendürfen, CaRe

FIN

Weitere Beiträge der Kategorie News