[Kreisliga] Colmnitzer SV vs. HC Elbflorenz IV 19:28 (6:16)

Veröffentlicht am 03.09.2018 von Pressestelle HC Elbflorenz

Auswärts daheim

Am 01. September begann die Saison, die erste ohne unseren begnadeten Standhandballer Michael Lehmi Lehmann.
Laut Spielplan war am Abend ein Auswärtsspiel in Glashütte gegen den Colmnitzer SV angekündigt, da aber zur selben Zeit ein Abschiednehmen von Lehmi im Rahmen eines Heimspiels unserer 1. Mannschaft geplant war, entsprach Colmnitz unserem Wunsch, das Spiel in unsere Halle zu verlegen am späten Mittag, auch da es ihrer gegenwärtigen Hallennot entgegen kam.
Dafür gebührt den Colmnitzer Ballwerfern großer Dank!
Zum Spiel: Nachdem wir in der vergangenen Saison das Rückspiel gegen Colmnitz deutlich gewannen, ließ uns am heutigen Tage der Blick auf die Geburtsdaten der Colmnitzer etwas bange werden, dies auch in Verbindung mit unserem nahezu trainingsfreien Sommer.
Während unsere Gegner ein Durchschnitts-Geburtsjahr von 1990 aufwiesen, lag das unsrige im Mittel bei 1975, d.h. 13 x 15 Jahre älter ….. Da bleibt nur eins, Ruhe bewahren!
Dies sollte im folgenden Spielverlauf unsere Leitlinie bleiben.
Unsere Bank erfreulich gutge- bzw. fast überfüllt, so mussten wir uns aus Platzmangel intensiv aufwärmen und gut vorbereiten.
Direkt nach Spielbeginn gab es eine Erinnerungsminute für Lehmi, zu der wir uns gemeinsam aufstellten. Danach begann das Spiel, wir setzten sofort unsere vorgenannte Taktik um, geballte 195 Jahre mehr an Erfahrung!
Die Abwehr stand ihren Leh-Mann, wie in besten Zeiten, Tormann Pitsch ebenso. Den Ball hinten mehrfach erobert, wurden im Angriff sogleich erfolgreich Spielzüge angewendet, so dass es rasch 0-3 für uns stand, erst nach ca. 7 Minuten kam Colmnitz zum ersten Tor.
Weiter abgeklärt spielten wir unseren Turnschuh, auf jedes Tor von Colmnitz folgten unserer 3. Erstaunlich in der 1. HZ das ruhige Spiel in Abwehr und Angriff, nahezu alle Spielzüge klappten. Auch das Durchwechseln blieb ohne Bruch des Spielflusses, Halbzeitstand bei dieser Beständigkeit 6-16 für uns, Erstaunen bei uns.
Mit Beginn der 2. HZ setzte sich unser sicheres Spiel fort, nach 40 Minuten stand es 8-21, nun allerdings ließen wir etwas nach, versuchten zu Kompliziertes, wurden nachlässig ob des sicheren Sieges.
Lang folgte kein Tor durch uns, Colmnitzens junge Wilde hatten noch ihre erste Luft, wir dagegen waren auf der Suche nach unserer zweiten. So verkürzte Colmnitz auf 15-22, ehe wir wieder stabiler wurden.
Letztendlich ging das Spiel nun ausgeglichen bei gleichbleibender Tordifferenz zu Ende mit 19-28. Mit diesem Spielende hatten wir auch unsere 2. Luft gefunden für das noch folgende WE.
Ein Dank noch einmal an faire Colmnitzer + an einen einsam aber gut pfeifenden Schiri.
Lehmi hätte seine Freude gehabt!

Sven Pitschkov-Tor, Thomas Menzlę, Gordon Heleman (1), CaRe (7), And Oddo (2), Michl Meinart (4), Jo Heft (7), CaBru (2), Uwo Jane, René Oelig, Dirk Seinart (1), Lennart Runge, JensUHors (4)
Steffen Olsen hatte einen Plan ….
Lennarts letztes Spiel, er ist der schnellste Handballer im Bezirk Dresden, bleibe es!
Danke LenBen!
Dank fürs Mitspielendürfen, CaRe

Das wars!

Weitere Beiträge der Kategorie News