HC Elbflorenz eröffnet Rennen auf Torhüterposition

Veröffentlicht am 28.05.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

Der HC Elbflorenz stellt sich hinter Mario Huhnstock neu auf und ruft für die Saisonvorbereitung einen Vierkampf um den Platz zwischen den Pfosten hinter dem Mannschaftskapitän aus.

„Wir sind froh, mit Max Mohs und Tom Göres zwei junge Spieler mit guter Perspektive vorstellen zu können. Sie werden gemeinsam mit den bereits für das Perspektivteam auflaufenden Jan Vogt und Tillmann Prager die Chance bekommen, sich für Spielanteile in der 1. Mannschaft anzubieten.“

Mit Max Mohs stößt ein aktueller U21-Nationalspieler zum Dresdner Team, der in der Jugendbundesliga sowie in der 3. Liga Nord für den SC Magdeburg auflief und in der letzten Saison für ein Jahr das Tor des SV Anhalt Bernburg in der dritthöchsten Spielklasse hütete. Der 19-jährige Mohs kämpft gerade um ein Ticket zur Handball-Junioren-WM Mitte Juli in Spanien. „Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe in Dresden und mit dieser Mannschaft tolle Erfahrungen sammeln zu dürfen.“, kommentierte Mohs seine Verpflichtung in der sächsischen Landeshauptstadt.

Der 2. Neuzugang für das Dresdner Gehäuse ist Tom Göres. Der gebürtige Berliner durchlief seine Jugendzeit sowohl bei den Füchsen Berlin als auch in der Jugendbundesliga beim 1. VfL Potsdam. Die letzten Jahre war der 21-jährige Torhüter beim HV Grün Weiß Werder in der 3. und 4. Liga aktiv und begab sich in den letzten Monaten auf die Suche nach einer neuen, größeren Aufgabe: „Seit nunmehr 10 Jahren bin ich intensiv im Leistungssport aktiv und möchte mit 21 Jahren den nächsten Schritt. Ich will angreifen und schauen, wie sehr ich mich in einem professionellen Umfeld unter diesen herausragenden Bedingungen weiterentwickeln kann. Außerdem holt mich der Umzug nach Dresden aus meiner Komfortzone, da ich die Nähe zu meiner Heimat Berlin bisher nie aufgegeben habe.“ 

Cheftrainer Rico Göde mit zuversichtlichem Blick: „Wir wollen uns speziell auf der Torhüterposition breit aufstellen, wir brauchen unterschiedliche Typen mit verschiedenen Charakteren. Ich sehe bei allen vier jungen Torhütern viel Raum für Entwicklung und bin sehr gespannt, wer von ihnen sich am schnellsten entwickelt. Auch für Mario Huhnstock als klare Nummer 1 bedeutet das ein Aufleben im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten, den er gerne annehmen wird.“

Mohs und Göres erhalten beide jeweils einen Zweijahresvertrag bis 2021.

Der am 30.06. in Dresden auslaufende Vertrag mit Hendrik Halfmann wird nicht verlängert. Der gesamte HC Elbflorenz dankt Hendrik Halfmann für die zwei intensiven gemeinsamen Jahre in Dresden und wünscht ihm alles Gute für die sportliche und persönliche Zukunft.

Der Konkurrenzkampf im Tor ist eröffnet!

Pressestelle HC Elbflorenz
presse@elbflorenz2006.de

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge