HC Elbflorenz Dresden kehrt zurück ins Mannschaftstraining

Veröffentlicht am 14.05.2020 von Pressestelle HC Elbflorenz

Mit gezielten Trainingseinheiten die Verletzungsgefahr senken

9 Wochen sind vergangen seit der letzten gemeinsamen Trainingseinheit der Zweitligahandballer des HC Elbflorenz Dresden. Cheftrainer Rico Göde bestellte sein Team am 13.05.2020 unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien in die BallsportARENA Dresden. Den Dresdnern zur Verfügung gestellt wurde das Hygienekonzept von Karsten Günther, Geschäftsführer des sächsischen Erstligisten SC DHfK Leipzig, im Zuge der wöchentlichen Telefonate der Initiative „Teamsport Sachsen“. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der BallsportARENA Dresden Frank Lösche wurde das Konzept in den letzten Tagen auf die Gegebenheiten in der Dresdner Arena angepasst.

Die Verfahrensweise sieht alle notwendigen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen vor. Verspürt ein Sportler beispielsweise krankheitstypische Symptome, meldet er sich beim Cheftrainer ab und tritt die Fahrt zum Training gar nicht erst an. Die Einheiten sind allesamt kontaktlos und sehen Gruppen von je 4 Spielern vor, die auch innerhalb ihrer Gruppe mit dem notwendigen Sicherheitsabstand Sport treiben. Jeglicher Körperkontakt oder gar Zweikämpfe sind untersagt. Jedem Spieler ist ein persönlicher Platz in der Halle zugewiesen, an dem die eigenen Gegenstände abgelegt werden dürfen. Die Umkleiden werden nicht genutzt, die Spieler halten sich nur während der Einheiten in der Halle auf. Geduscht wird zu Hause.

Cheftrainer Rico Göde: „In den letzten Tagen befanden wir uns in einem engen Austausch mit der Stadt Dresden und dem Geschäftsführer der BallsportARENA Dresden Frank Lösche. Ich bin sehr dankbar, dass wir alle Formalitäten und Regularien so schnell und konstruktiv klären konnten und die Männer nun endlich wieder gemeinsam trainieren können.“

Geplant ist, künftig zwei Einheiten pro Woche zu absolvieren, vorrangig um das Verletzungsrisiko für den späteren Trainings- und Spielbetrieb signifikant zu senken.

Vizekapitän Sebastian Greß: „Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr freue wieder für ein Training in der Halle gestanden zu haben. Sich selbst fit zu halten ist schon manchmal gar nicht so einfach und die Mannschaftskollegen mal alle wieder zu sehen tat auch gut. Durch den Trainerstab und das Team der BallsportARENA Dresden war alles sehr gut vorbereitet und wir können die Maßnahmen gut umsetzen. Ich hoffe für uns Spieler, dass wir bald wieder richtig loslegen können, aber alles zu seiner Zeit.“

Nicht anwesend ist derzeit Gabor Pulay, der sich in seiner Heimat Ungarn fit hält.

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge