Erneuter Spieltag für die E2 gegen Weinböhla und RIO

Veröffentlicht am 01.12.2017 von Michael Schöne

Revanche geglückt

Am 19.11. klingelte der Wecker mal wieder sehr früh: 9 Uhr Treff in Naundorf – bei Riesa/Oschatz. Auf dem Plan standen 2 Spiele gegen die gleichen Gegner wie in der Vorwoche vor heimischer Kulisse. Nachdem man in der Vorwoche in der jeweils ersten Halbzeit beiden Gegner super gegenhalten konnte, die zweite Halbzeit dies aber nicht durchhalten konnte, wollte man nun zeigen, dass man ein Spiel auch über 30 Minuten konzentriert zuende spielen kann.

HSV Weinböhla – NSG Union Dresden (4:9) 9:13

Von Beginn arbeiteten die Jungs zielstrebig über eine stabile Defensive eine schnelle 3:0 Führung heraus. Man ließ die Nassaustädter nie richtig ins Spiel kommen. Lange Pässe wurden eine schnelle Rückzugsbewegung abgefangen und wiederum zu eigenen Kontern genutzt. Über die Spielstände 5:2 und 7:3 gingen die Jungs verdient mit 9:4 in die Pause. Kann man das durchhalten ?

JA – auch Halbzeit 2 wurde gleichermaßen konzentriert wie Halbzeit 1 begonnen und man hatte nie die Angst, Weinböhla könnte das Spiel drehen. Wer den Ball hatte, suchte den Druck zum Tor und besonders die Zusammenarbeit mit dem Kreisspieler von den Halben bzw auch vom Kreisspieler zu den Außenspielern ist zu loben. Viele Pässe wurden probiert – dass davon nicht jeder ankommt, stört dabei absolut nicht. Der Blick entwickelt sich !

HSG RIO – NSG Union Dresden (8:5) 15:9 Endstand

Zu Beginn der ersten Halbzeit gegen die Gastgeber wurde das Spiel der Jungs wieder zu statisch – wer keinen Ball hatte, wartete nur auf diesen anstatt sich frei zu laufen. Dennoch arbeitete die Abwehr wieder sehr gut und ließ RIO kaum Platz, sich zu entfalten. Jeder war an seinem Gegenspieler dran und auch bei Gegenstößen lief man diese in den meisten Fällen. Und wenn RIO zum Wurf kam, stand da noch unsere Nr.12 im Tor. Mit dem 5:8 zur Halbzeit konnte man aber trotz Rückstand sehr zufrieden sein.

In den letzten 15 Minuten des Spieltages kämpfte der ein oder andere auch mit schwindenden Kräften und einer damit fehlenden Konzentration. Auch wenn RIO zu einfachen Toren eingeladen wurde, konnte man im Angriff nach wie vor mit Einzelleistungen aber auch starken Pässen den Spielstand ausgeglichen gestalten.

Nach 2 am Ende deutlichen Niederlagen in der Vorwoche zeigten die Jungs diese Woche eine großartige Leistungssteigerung. Das Zusammenspiel klappte schon besser – wichtig war aber allem voran der Zug zum Tor des ballführenden Spielers. Glückwunsch zu 2 Punkten zum Jahresabschluss !

Max Domaschke 

„Wir sind ein … Team !“

USV TU Dresden Handball

HC Elbflorenz Dresden

#jungtiger #elbflorenzationell #verrücktnachhandball

Weitere Beiträge der Kategorie News