Doppelter Heimspieltag der mJE

Veröffentlicht am 15.11.2017 von Pressestelle HC Elbflorenz

Am Samstag den 12.11.2017 wurden beide E-Jugend-Mannschaften der NSG Union Dresden zum Heimspieltag in der EnergieVerbund-Arena gerufen. Die E1 sollte den Spieltag gegen Meißen und Bühlau bestreiten, zeitgleich bekam es die E2 auf dem Nachbarfeld mit Weinböhla und Riesa/Oschatz zu tu…

NSG Union Dresden – VfL Meißen 4:18 (2:7)

Nachdem man im ersten Aufeinandertreffen das Spiel ausgekontert wurde und niedergeschlagen das Feld verließ, wollte man nun in heimischer Halle zeigen, dass man sich in den letzten Wochen weiterentwickelt hat – gesagt getan: nach 3.30 Minuten zog Meißen beim Stand von 0:0 die erste Auszeit. Unsere Abwehr stand, im Angriff leistete man sich wenige Fehlpässe. Und wenn doch, arbeitete man schnell zurück und konnte die Konter abfangen. Nach der Auszeit schafften wir sogar die 1:0 Führung, welche Meißen durch 3 super vorgetragene Angriffe schnell auf ein 1:3 drehen konnte. Nach knapp 10 Minuten konnte man auf 2:3 verkürzen. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit ließ man den Meißner aus dem Positionsangriff dann aber wieder zu viel Platz – somit ging es mit 2:7 in die Pause. Im Vergleich zum Hinspiel – da lag man zur Halbzeit mit 1:14 hinten !

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann leider komplett verschlafen. Nun lud man die Gäste komplett zum Kontern ein und lag, auch durch eine unkonzentrierte Angriffsleistung (Schritt- und Tippfehler), nach 25 Spielminuten mit 2:15 hinten. Am Ende verlor man das Spiel zwar mit 4:18.

Im Vergleich zum letzten Spieltag (Großenhain) oder dem Hinspiel war die Stimmung nach der Niederlage trotzdem super: man konnte Meißen lange gegenhalten und auch das Ergebnis deutlich angenehmer gestalten. Das war eine Leistungssteigerung der ganzen Mannschaft im Individuellen wie auch im mannschaftlichen Zusammenspiel !

NSG Union Dresden – TSV Bühlau 18:7 (9:2)

Mit der Leistung aus dem ersten Spiel des Tages sollten die Punkten gegen Bühlau locker eingefahren werden können – doch dazu muss man diese Leistung auch erstmal erneut abrufen. Und im Gegensatz zum Hinspiel agierten die Jungs bereits vom Anpfiff an konzentriert in Angriff und Abwehr, wodurch man sich folgerichtig schnell einen Vorsprung auf die Bühlauer erspielen konnte. Die Abwehr ließ kaum einen Wurf zu – und wenn doch, steht da ja noch jemand zwischen den Pfosten. Ein Vorsprung von 7 Toren zur Halbzeit sah schon souverän aus, ist aber keine Garantie auf einen Sieg – dazu bedarf es noch 15 Minuten Konzentration.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte allerdings unseren Gästen. Bis auf 9:5 konnten diese sich herankämpfen, eher sich die Jungs der eigenen Stärken wieder besannen und sich das Spiel zurückholten. Eine geschlossene Teamleistung mit einer komplett umgestellten Mannschaft sicherte den Jungs am Ende einen 18:7 Sieg über Bühlau.

NSG Union Dresden II – HSV Weinböhla 6:13 (4:6)

Der HC/USV Nachwuchs konnte gut in die erste Partie gegen den HSV Weinböhla starten. Im Angriff wurde versucht, über Pässe und Zusammenspiel zum Torerfolg zu kommen. Lediglich der eigene Zug zum Tor fehlte noch teilweise, sodass die erarbeiteten Lücken nicht immer genutzt werden konnten. Bis zur Pause konnten die Jungs gut mithalten und die Partie war sehr ausgeglichen. Nach der Halbzeit wurde komplett durchgewechselt, um jedem Spieler ausreichend Spielzeit zu geben, damit jeder die Möglichkeit bekommt sich individuell zu verbessern. Leider lief die zweite Hälfte des Spiels dann nicht mehr ganz so gut für die NSG. Im Angriff fehlte die Bewegung und es wurde sich zu wenig freigelaufen. Durch fehlende Anspielstationen wurden folgend einige Bälle verloren und Weinböhla konnte zu leichten Torerfolgen kommen. Am Ende musste man sich dann auch 6:13 geschlagen geben. Positiv anzumerken bleibt, dass bei jedem einzelnen Spieler eine Leistungssteigerung zu beobachten war.

NSG Union Dresden II – HSG Riesa/Oschatz 6:14 (5:6)

Nach einer Partie Pause, ging es dann ins zweite Spiel gegen die HSG RIO. Auch hier präsentierten sich die Jungs von Beginn an sehr konzentriert. Der Zug zum Tor mit Ball war deutlich besser als in der ersten Partie. Trotz körperlicher Überlegenheit von einigen Gegenspielern konnte die NSG immer wieder, vor allem durch indirekte Pässe, zu Torchancen kommen. Auch das Rückzugsverhalten war gut, wenn auch ab und an das Aushelfen in der Abwehr fehlte. Wieder ging es mit einem ausgeglichenen Stand von 5:6 in die Pause.

Auch die zweite Hälfte lief, nach erneuter kompletter Auswechslung, besser als im ersten Spiel. Es wurde sich deutlich mehr bewegt und jeder suchte den Weg zum Tor, wobei man leider oftmals am gegnerischen Torhüter scheiterte.  Riesa/Oschatz konnte hingegen trotz ordentlicher Leistung in der Deckung oft über Einzelaktionen zum Torerfolg kommen und das Spiel so mit 6:14 gewinnen.

Während die E1 an diesem Wochenende als Team weiter zusammenwachsen konnte und sich über ein super Zusammenspiel in beiden Spielen mit wenigen Leistungsunterschieden zwischen den einzelnen Spielern, konnte bei der E2 jeder einzelne Spieler Mut tanken. Jeder der Jungs hat gezeigt, was er aktuell kann und sich mit seiner Leistung für das Team eingesetzt. Darauf kann in den folgenden Wochen im Training aufgebaut werden, um aus den individuellen Stärken mehr Spielübersicht zu entwickeln.

Die E2 ist am kommenden Wochenende erneut gegen Weinböhla und RIO gefordert. Für  die E1 war es das letzte Punktspiel  in diesem Kalenderjahr, nun steht noch das ein oder andere Testspiel an. Doch auch für die E2 sind nach dem kommenden Punktspielwochenende noch Freundschaftsspiele geplant.

„Wir sind ein … Team !“

USV TU Dresden Handball

HC Elbflorenz Dresden

#gohc #elbflorenzationell #verrücktnachhandball

#USVTUDRESDEN

#jingtiger 

md + ib

Weitere Beiträge der Kategorie News