Doppel-Debüt im Perspektivteam

Veröffentlicht am 13.12.2018 von Pressestelle HC Elbflorenz

Nachwuchsarbeit trägt erste Früchte

Die Nachwuchsspieler Ben-Elias Brucker und Matteo Neufing bestritten in den letzten Wochen ihren jeweils ersten Einsatz im Perspektivteam von Rico Göde in der 4. Liga. Jan Vogt traf sich mit beiden Debütanten auf ein kurzes Gespräch und 3 Fragen.

Seit wann spielt ihr beim HC Elbflorenz und wie seid ihr zum Handball gekommen?

Ben-Elias Brucker: Ich spiele seit knapp 3,5 Jahren beim HC Elbflorenz und auch genauso lange Handball.

Mein damaliger Sportlehrer Felix Henker, ein Trainer der HC Elbflorenz C-Jugend, fragte mich immer mal wieder, ob ich nicht auch mal zu einem Handballtraining kommen möchte. Nach längerer Überwindungszeit kam ich dann doch zum Training und war von Anfang an von der guten Stimmung in der Mannschaft überrascht. Zwei Wochen später durfte ich dann mit zu einem Turnier in Magdeburg fahren. Das Turnier und der Fakt, dass mein Vater ebenfalls schon Sponsor beim HC Elbflorenz war, überzeugte mich dann letztendlich mit dem Handball anzufangen.

Matteo Neufing: Ich spiele seit Mai 2012 Handball, angefangen habe ich beim Radebeuler HV. Vorher habe ich Fußball gespielt, aber das war nichts für mich. Da einige meiner Freunde bereits Handball spielten, probierte ich es aus und hatte sofort sehr viel Freude daran.

Wie war es für dich dein erstes Spiel im Perspektivteam zu absolvieren, Ben-Elias? 

Ben-Elias Brucker: Eine ganz neue Erfahrung! Ich bekam zwar schon mal die Möglichkeit bei den Männern mitzuspielen allerdings waren das lediglich Testspiele, der Ligabetrieb ist da schon was ganz anderes. In Sachen Spielklasse, Spielvorbereitung oder auch Zuschauerzahl unterschied sich das Spiel stark von allem was ich bisher als Spieler erleben durfte. Dabei merkte man mir meine Aufregung wohl stark an, es war immer hin das Spitzenspiel der Mitteldeutschen Oberliga beim SV 04 Plauen-Oberlosa. Für mich stand so das Sammeln von Erfahrungen im Mittelpunkt. Jetzt weiß ich wie es ist einen Siebenmeter vor 652 feiernden Zuschauern zu verwerfen. Somit hat es für mich leider nicht zum ersten Tor gereicht, aber mit etwas Glück und viel Schweiß im Training, bekomm ich vielleicht erneut die Chance auf Einsatzzeit.

Trotz der Enttäuschung über den Siebenmeter, überwiegen doch die guten Gefühle. Ich bin sehr froh diese Chance bekommen zu haben und Erfahrungen konnte ich auf jeden Fall sammeln.

Matteo und für dich? Du hast gleichzeitig auch dein erstes Tor in der 4. Liga erzielt, richtig? 

Matteo Neufing: Also ich war natürlich sehr aufgeregt. Ich hatte aber vor allem auch das Bestreben alles zu geben, als ich dann den Ball fing um das Tor zu erzielen, habe ich versucht an nichts zu denken und den Ball irgendwie ins Tor zu werfen und es hat geklappt. So richtig realisiert habe ich das dann auch erst als ich Zuhause war. Aber ich habe es sehr genossen.

Wie seht ihr eure handballerische Zukunft?

Ben-Elias Brucker: Für mich wäre es natürlich schön, wenn ich weiterhin in Dresden Handball spielen könnte, schließlich drücke ich dem Verein schon seit Grundschuljahren die Daumen. Vor allem das Umfeld, welches der Verein schafft, reizt mich schon. Und auch die Stimmung, die ich von Anfang an bemerkte, beeindruckt mich immer noch, egal mit wem ich in dem Verein trainiere. Das Ziel später mindestens fester Bestandteil des Perspektivteams zu sein, steht für mich aber schon länger fest. Allerdings weiß ich noch nicht wohin mich ein Studium bringen wird, danach gilt es sich dann wohl zu richten. Das Handballspielen werde ich aber in keiner anderen Stadt aufgeben.

Matteo Neufing: Selbstverständlich ist es mein großer Traum einmal im Trikot unserer 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga aufzulaufen, aber jetzt versuche ich erst einmal in der laufenden und der nächsten Saison im Perspektivteam so gut wie es geht Fuß zu fassen. Dieses Jahr beende ich das Gymnasium und dann muss ich auch erst Mal gucken wie es weiter geht. Ich spiele noch nicht sehr lange auf der Kreisposition und weiß, dass ich mich noch in vielen Punkten verbessern kann und werde.

 

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge