D-Jugend spendet gesamte Mannschaftskasse an den Verein

Veröffentlicht am 06.05.2020 von Pressestelle HC Elbflorenz

Eine bisher beispiellose Aktion der D-Jugend des HC Elbflorenz Dresden: die Mannschaft hat sich geschlossen dafür entschieden, die gesamte Mannschaftskasse dem Verein zu spenden, um so in dieser schwierigen Zeit zusammenzustehen und sich gegenseitig zu helfen.

Der HC Elbflorenz Dresden steckt, so wie viele andere Vereine, zu Zeiten der Corona-Krise in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Aus diesem Grund hat der Verein in den letzten Wochen zu verschiedenen Wohltätigkeitsaktionen aufgerufen. Fans, Funktionäre und Unterstützer können auf verschiedene Weise ihre Solidarität zeigen und Gutes tun. Während Aktionen wie das „Strong-for-my-Team“-Shirt oder der Kartenverkauf für das „HC #ELBSTAR Game“ toll anlaufen, kann sich der Verein auch über Spender in den eigenen Reihen freuen.

Sehr froh ist der HC auch über die Aktion der eigenen D2. Die Nachwuchssportler aus der Jugendarbeit des Vereins, ihre Eltern und ihr Trainerteam zeigen sich solidarisch. Sie spenden das gesamte Geld aus ihrer eigenen Mannschaftskasse, welches über die Saison hinweg durch die unter Anderem von den Eltern organisierten Kuchenbasaren zu den Heimspielen gesammelt wurde, komplett an den Verein.

Der HC Elbflorenz Dresden ist stolz auf diese Verbundenheit der Akteure zum Verein und ist mehr als dankbar für diese tollen Hilfs- und Spendenaktionen. Ein Dank gilt jedem Unterstützer, der in diesen Zeiten dem Verein Beihilfe leistet.

Mannschaftskapitän des Bundesligateams und Nachwuchstrainer der D2 Mario Huhnstock: „Hauptsächlich haben wir das Geld der Mannschaftskasse durch den Kuchenverkauf während der Heimspiele eingenommen. Ein Elternteil hatte die Idee und alle anderen waren sofort dabei. Diese Aktion freut mich als verantwortlichen Trainer natürlich sehr. Es ist mir immer ein Anliegen ein Gemeinschaftsgefühl bei den Jungs zu fördern und z.B. jüngere Jahrgänge  gut aufzunehmen und zu unterstützen. Genauso erwarte ich das auch von älteren Jahrgängen, sich ihrer Vorbildrolle bewusst zu sein und dieses „WIR-Gefühl“ vorzuleben.“

Mehr als 275,- EUR hat die Mannschaft dem Verein am vergangenen Montag symbolisch per Überweisung übergeben. Sogar das Startgeld für das ursprünglich im Juni angesetzte, aber abgesagte Jugendturnier im Prag haben einige Eltern dem Verein gespendet.

„Ich bin wirklich sehr stolz und zugegebenermaßen auch etwas überrascht über diese Geschlossenheit und die  Hilfsbereitschaft. Ich hoffe sehr das solche freiwilligen Aktionen dieses „WIR-Gefühl“ im Verein bestärken und wir nach der aktuell schweren Krise in diesem Bereich vielleicht sogar stärker in die Halle zurückkehren als wir sie verlassen haben.“ spricht ein sichtlich erfreuter und stolzer Nachwuchstrainer Mario Huhnstock.

Gut gemacht, Jungs! Vielen vielen Dank!

#allezusammen

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge