38. Spieltag TV Emsdetten vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

Veröffentlicht am 07.06.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

Das letzte Saisonspiel – HC reist nach Emsdetten

„Puh! Aufatmen beim TVE. Der Klassenerhalt in der 2. Liga konnte am letzten Spieltag endlich fix gemacht werden. Große Erleichterung herrscht bei allen Beteiligten. Die notwendigen zwei Punkte gegen Ferndorf lassen nun Vorfreude auf die letzte Partie, das letzte Heimspiel der Saison 2018/19, aufkommen.“

Dieses Zitat stammt von der Homepage des nächsten und letzten Gegners in dieser Spielzeit, dem TV Emsdetten, seines Zeichens die Zweitligainstitution schlechthin. Kein Verein hat mehr Zweitligaspielzeiten auf dem „Buckel“. Das obige Zitat gibt zudem genau das wieder, was der HC am letzten Wochenende erlebt und gefühlt hat. Eine Situation, in welcher es für beide Vereine im letzten Spiel um alles geht, wollten nämlich beide Teams vermeiden. Dass beide Vereine am Ende der Saison glücklich über den Klassenerhalt sind, aber nicht unbedingt zufrieden mit der Platzierung/Saisonverlauf, ist wohl sicher.

Dabei hatte beim TVE aber die „Defekthexe“ in der Rückrunde mehrfach zugeschlagen. 12:24 Punkte holten die Westfalen in der Rückrunde und haben derzeit damit genau wie die Sachsen 31:43 Punkte auf der Habenseite. Insgesamt geht es für beide Teams im letzten Spiel um die „goldene Ananas“. Wobei die Gastgeber ihrem scheidenden Kapitän André Kropp sicher einen gebührenden Abschied bescheren wollen, denn der wird letztmalig für den TVE auflaufen und am Samstag seine Karriere beenden. Im Hinspiel gewann der TV in Dresden mit 33:34 und das nach einer starken Aufholjagd des HC sowie einer strittigen Szene in letzter Sekunde. Damals warteten die Dresdner Fans auf einen Pfiff der Unparteiischen. Der blieb aus und besiegelte so die Niederlage.

Insgesamt verfügt Emsdetten über das Team mit dem drittstärksten Angriff der Liga, aber eben auch über die zweitschlechteste Defensive. Gleich drei Spieler befinden sich beim TVE jenseits der 150 Toremarke. Mit dem rechten Rückraumspieler Janko Bozovic, Linksaußen Dirk Holzner und Spielmacher Merten Krings sind  drei Akteure für fast 50 Prozent der Emsdettener Treffer verantwortlich. Vor allem dieses Triumvirat muss der HC in den Griff bekommen. Das der TVE in eigener Halle schlagbar ist, zeigt die durchwachsene Heimbilanz von 14:22 Punkten. 

Aus Dresdner Sicht ist gar nicht so viel zu sagen. Für den HC geht mit dem Spiel in Emsdetten eine turbulente Saison zu Ende. Ob das Spiel beim westfälischen Tabellennachbarn ebenso turbulent wird, bleibt abzuwarten. Für einige HC-Spieler ist es auf jeden Fall der letzte Auftritt im Dresdner Dress. So ein Sieg zum Abschluss, wäre da doch noch mal eine schöne Sache. 

In diesem Sinne: Lasst und sportlich in Emsdetten ein schönen Haken an die Saison machen. 

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge