33. Spieltag: HC Elbflorenz vs. TV 05/07 Hüttenberg (Vorbericht)

Veröffentlicht am 03.05.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

Weiteres wichtiges Spiel – TV Hüttenberg 05/07 kommt nach Dresden

Mit dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Balingen hat der kommende Gegner TV Hüttenberg den Klassenerhalt am letzten Sonntag vorzeitig klar gemacht. Dass man dies im Blick auf den TV überhaupt erwähnen muss lässt aufhören, denn die Mittelhessen hatten vor der Saison natürlich ganz andere Ziele als bis weit in die Saison hinein sich im erweiterten Abstiegskampf zu befinden. Immerhin spielten die Hüttenberger im vergangenen Jahr noch in der ersten Liga und haben viele Leistungsträger aus dieser Zeit behalten. Dazu hat der TV mit Emir Kurtagic einen erstligaerfahrenen Trainer. Eben dieser Kurtagic verlässt den TV aber nach der Saison in Richtung Lübbecke. Unterschiedliche Auffassungen von Trainer und Clubleitung im Blick auf die Zukunft führen nun zur Trennung nach dieser Spielzeit.

2. Handball-Bundesliga 2018/19

Die Dresdner haben mittlerweile auch Erstligaerfahrung an der Seitenlinie, aber natürlich ist Rico Göde noch immer ein Trainernovize im Bundesligabereich. Zuletzt schaffte es der neue HC Coach zusammen mit seinem Trainerteam der Mannschaft wieder spürbar mehr Leben einzuhauchen. Die letzten drei Auftritte in Rimpar und Düsseldorf sowie daheim gegen Aue machen Mut. Vor allem die 4 Punkte am Doppelspielwochenende brachten die Zuversicht beim HC zurück. Das Ziel Klassenerhalt haben die Sachsen ihrerseits nun wieder klarer im Blick. HC Kreisspieler Norman Flödl beschreibt die letzten Wochen so: “Man merkt, dass man im Verein noch näher zusammengerückt ist und die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt wurden. Rico und das Trainerteam machen das gut. Trotzdem waren und sind wir noch im Abstiegskampf. Das Spiel gegen Hüttenberg hat für uns alle absolute Priorität.”

Welche Ziele der Gast noch hat, ist hingegen schwer zu sagen, denn mit 31:33 Punkten ist der TV zwar alle Abstiegssorgen los, aber derzeit auch noch ein Stück von einem einstelligen Tabellenplatz entfernt.  Und dies kann man wohl für die Ansprüche der Hüttenberger als absolutes Minimalziel bezeichnen. Weder vor der Saison, noch bei der Bekanntgabe des Abschieds aus Hüttenberg konnte sich TV Coach Emir Kurtagic zu einer konkreten Zielformulierung durchringen. Die Qualität für eine weitaus bessere Platzierung als derzeit haben die Mittelhessen natürlich im Kader. Insofern treffen die Dresdner auf ein verkapptes Spitzenteam. Die verletzten TV Spieler Moritz Zörb und Mario Fernandes bezeichneten die bisherigen Saison der eigenen Mannschaft unlängst im Kreisanzeiger als “große Berg- und Talfahrt”.

2. Handball-Bundesliga 2018/19

Für die Dresdner ist das Heimspiel gegen Hüttenberg natürlich sehr wichtig und die Mannschaft um Mannschaftskapitän Mario Huhnstock und sein Co Kapitän Norman Flödl wollen den positiven Trend der letzten Spiele natürlich fortsetzen. Dabei wird der TV den zuletzt stark verbesserten Dresdner Angriff wieder für neue Aufgaben stellen, agieren die Hüttenberger doch meist sehr offensiv in der Deckung. HC Trainer Rico Göde sagte dazu: “Natürlich müssen wir vor allem gegen die gute Aufbaureihe mit Markus Stegefelt, Ragnar Johannsson und Björn Zintel und die offensive Deckung Lösungen finden”, schob aber auch im Blick auf die Entwicklung von Hüttenberg und seines Teams gleich hinterher: “Am Ende müssen uns aber auch die wechselhaften Vorstellungen des Gegners egal sein. Wir müssen so auftreten wie gegen Aue und wollen unsere eigenen Stärken durchbringen.” Co-Kapitän Norman Flödl sieht so eine zuletzt gewachsene Stärke: “Vorne bin ich sehr optimistisch, dass wir weiter mit einem temporeicheren und breiteren Spiel zu unseren Torchancen kommen werden.” Im Blick auf die Defensive fügt er hinzu: “Hier müssen guten Entscheidungen treffen, gegen wen wir wann heraustreten, damit wir einen kompakten Abwehrverbund gegen die gute Spielanlage der Gäste stellen.”

In diesem Sinne: Vorne mit Schnelligkeit, hinten mit Kompaktheit und im Herzen mit dem neuen Wir-Gefühl zum Erfolg!

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge