24. Spieltag: HC Elbflorenz vs. ASV Hamm-Westfalen

Veröffentlicht am 28.02.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

HC empfängt ambitionierten ASV Hamm-Westfalen

Es sind die Wochen der dicken Brocken für den HC Elbflorenz. Zwischen den Spieltagen 22 und 27  treffen die Sachsen fünfmal auf Teams aus den aktuellen Top 7. Auf der anderen Seite zeigt die Tabellensituation: der HC braucht Punkte. Dazu hat er noch 15 Spiele Zeit und so kommen natürlich Punkte, egal gegen wen sie gewonnen werden, gelegen. Die vier kommenden Partien könnten dabei durchaus richtungsweisend sein, denn die Dresdner haben dreimal Heimrecht (Hamm, Ferndorf und Lübbecke). Auswärts spielt man zudem in Hamburg, bei einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Mit dem letzten Heimauftritt, gegen wohlweißlich starke Essener, konnte der HC nicht zufrieden sein. Mit vielen Spielen vor der Niederlage gegen den TUSEM schon. Nun heißt es wieder auf den guten Pfad zurückzukehren. Die 2. Halbzeit beim Tabellenführer in Balingen sollte da Mut machen. Zumal der HC dort sehr ersatzgeschwächt antrat.

HC-Kreisspieler Henning Quade sagte zu den letzten Spielen: „Wir haben bei unseren letzten 2 Spielen gegen die Spitzenteams zu viele eigene Fehler gemacht und hundertprozentige Chancen nicht verwertet.“  Das Rezept für ein besseres Auftreten liefert er gleich mit: „Wir müssen uns im Spiel gegen Hamm wieder mehr auf unsere eigenen Stärken fokussieren, die eigenen Fehler gering halten und eine starke Abwehr mit starken Torhütern dahinter stellen und vor allem mutig agieren. Wir müssen es mit Leidenschaft und Spielfreude schaffen, die Ballsportarena wieder in einen Hexenkessel zu verwandeln, was in diesem Spiel ein großer Faktor werden kann.“

Handball Bundesliga ASV Hamm Dresden
Jakob Schwabe

So eine Unterstützung wir auch nötig sein, denn der kommenden Gegner ASV Hamm Westfalen fällt in die gleiche Gewichtsklasse wie die Essener. Der Unterschied ist, dass die Ansprüche in Hamm noch etwas größer sind. Die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen steht derzeit mit 29:17 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. ASV-Geschäftsführer Franz Dressel, neben Trainer und Sportdirektor Kay Rothenpieler der entscheidende Mann im Verein, sagte vor der Saison auf der vereinseigenen Homepage: „Ich sage ganz offen, wenn wir dieses Jahr Sechster werden, haben wir unser Ziel nicht erreicht. Wir werden versuchen, so lange wie möglich in der Spitze mitzuspielen.“ HC-Kreisspieler Henning Quade wird sogar noch etwas konkreter: „Hamm gehörte für mich in dieser Saison zu den Aufstiegsfavoriten.“ ASV Trainer und Sportdirektor Kay Rothenpieler gab nach dem überzeugenden Sieg am zurückliegenden Spieltag gegen den Tabellennachbarn aus Ferndorf (32:22), dann auch gleich die Richtung für das Spiel in Dresden vor: „Jetzt geht es am Freitag nach Dresden und dort wollen wir nachlegen“. Für diese kurz und langfristigen Ziele haben die Hammer einen entsprechenden Etat und einen starken Kader zur Verfügung.

Dass der HC auch gegen solche Gegner bestehen kann, hat er schon mehrfach bewiesen. In diesem Sinne halte wir es doch einfach mit Henning Quade: „Ich freue mich auf das Spiel und auf die tolle Atmosphäre in der Arena. Denn nur gemeinsam können wir eine erneute Überraschung schaffen.“

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge