15. Spieltag: TV 05/07 Hüttenberg vs. HC Elbflorenz (Vorbericht)

Veröffentlicht am 06.12.2019 von Pressestelle HC Elbflorenz

HC Trainer Göde fordert die „Gier auf Punkte“

Nach dem Spiel in Gummersbach folgen für den HC 3 Spiele gegen Teams aus dem selben Tabellenumfeld. Dabei tritt der HC im zweiten Spiel in Folge auswärts an und in den 3 Partien danach reist er ebenfalls noch zweimal in fremde Hallen. 

HC-Kreisläufer Jonas Thümmler: „Für unsere Fans ist es natürlich ärgerlich, dass wir so viele Auswärtsspiele haben. Wir versuchen das Beste daraus zu machen und freuen uns über jede Unterstützung.“ 

Gegner ist der TV Hüttenberg. Die Hessen stehen derzeit mit 10:16 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und damit zwei Plätze hinter den Dresdnern. Für beide Teams ist die Begegnung also eine erste richtungsweisende Partie im Blick auf die bald endende Hinserie. Der TV ist sicherlich trotz gewissen Verletzungsproblemen mit der derzeitigen Situation nicht zufrieden. Zuletzt zeigte der TV durchaus gute Leistungen, aber eben nicht über 60 Minuten. Größere Vorsprünge gegen Dormagen und Emsdetten konnten nicht zum Sieg genutzt werden. Die Hessen haben in Spielmacher Björn Zintel derzeit ihren besten Torschützen (88 Tore) und einen der derzeitigen Top-Schützen der Liga. Der explosive Aufbauspieler gehört auf seiner Position sicher mit zum Besten was derzeit in der 2. Liga „vorspielt“. Daneben hat der TV in Tomas Slenak einen ganz erfahrenen Rückraumspieler, der mit einem sehr guten Spielverständnis ausgestattet ist. Dazu kommt mit Markus Stegefelt ein wurfgewaltiger Schütze im linken Rückraum. Herzstück des TV ist aber die offensive 3:2:1-Abwehr, die nicht leicht zu bespielen ist und in Hüttenberg Tradition hat.  

Jonas Thümmler kennt noch eine wichtige Komponente des TV-Spiels: „Der TV ist ein gutes Team und die meisten Spieler spielen schon sehr lang zusammen und kennen so die Abläufe bei Spielzügen ganz genau. Außerdem ist Hüttenberg ein starkes Heimteam und für jede Mannschaft in ihrer Halle schwer zu bespielen.“

Im Blick auf die Tabellensituation steht der TV vielleicht noch etwas mehr unter Druck als der HC, zumal die Hüttenberger ein richtig schweres Programm bis zur Weihnachtspause vor der Brust haben. Ähnlich wie der HC müssen sie oft auswärts antreten. Hüttenberg wird also alles dran setzten punktemäßig mit dem HC gleichzuziehen. 

Und der HC?

„Wir können im Dezember selbst entscheiden, ob wir uns in der Weihnachtspause Gedanken nach unten oder oben, also z.B. im Blick auf den angestrebten DHB-Pokalplatz machen können. Wir brauchen im Dezember die unbedingte Gier nach Punkten“, sagte HC-Coach Rico Göde vor der Partie.

Die Gier nach Punkten teilt offensichtlich auch HC-Kreisläufer Jonas Thümmler: „Wir sind uns bewusst, dass es nach unten nur ein paar Punkte Vorsprung sind. Natürlich liegt auf uns Druck im Blick auf die Tabelle. Allerdings wollen wir nicht zu viel nach unten schauen. Für Hüttenberg ist es ein ebenso wichtiges Spiel. Für uns gibt es am Samstag ein ganz klares Ziel und das heißt, wir wollen 2 Punkte mit nach Dresden nehmen. Wir fahren nach Hüttenberg um dort den nächsten Auswärtssieg zu holen.“

In diesem Sinne: Auf nach Hüttenberg mit der Gier nach Punkten im Gepäck!

Wolfram Wegehaupt

Weitere Beiträge der Kategorie Hauptbeiträge